Alexa Skills: So nutzt du sie am effektivsten.

Einkaufslisten anlegen, Restaurants in der Nähe suchen oder den smarten Haushalt steuern – erst mit den richtigen Skills läuft Alexa in deinem Zuhause so richtig zur Hochform auf. Mit ihnen kannst du die Sprachassistentin auf deinem Amazon Echo mit vielen weiteren Funktionen ausstatten und so eine ganze Reihe zusätzlicher Verwendungsmöglichkeiten entdecken. Wir zeigen dir, wie du Alexa am besten aufrüstest. Übrigens: Die Alexa Skills sind mit allen Echo-Varianten kompatibel, egal ob Amazon Echo 2, Echo Dot oder den neuen Echo Show.

Was sind Alexa Skills?

Angenommen, du hast ein Smartphone, aber keine Apps – so in etwa kannst du dir Alexa ohne Skills vorstellen. Basisfunktionen wie der Wetterbericht oder der Zugang zu Amazon-Angeboten sind zwar verfügbar, doch das Potenzial ist damit bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Und genau hier kommen die Alexa Skills in Spiel. Sie erweitern die Fähigkeiten der Sprachassistentin, und das in vielen unterschiedlichen Bereichen.

Mehr als 25.000 Alexa Skills gibt es mittlerweile im Skill-Shop, den du in deiner Alexa-App oder auf Amazon.com findest. Davon sind einige Tausend auch auf Deutsch verfügbar. Und jeden Tag kommen neue hinzu, die du via Alexa-App über dein Smartphone auf deinen Amazon Echo laden kannst.

Amazon Echo Familie
Mit verschiedenen Alexa Skills programmierst du deinen Echo, wie du willst.

Skills für Einsteiger:

Doch womit anfangen? Bei diesem großen Angebot hast du schließlich die Qual der Wahl. Als erste Orientierungshilfe haben wir dir deshalb einige Skills zusammengestellt, die nicht nur prima funktionieren, sondern auch sinnvolle Aufgaben erfüllen oder gut unterhalten:

  • Wikipedia:
    Schnell informieren: Mit diesem Skill kannst du direkt in der Online-Enzyklopädie stöbern und Suchanfragen mit bis zu fünf Begriffen stellen, auf die du dann umfassende Antworten erhältst.
  • Abfallkalender:
    Nie mehr die Müllabfuhr verpassen: Dieser Skill erinnert dich zuverlässig daran, rechtzeitig den Mülleimer an die Straße zu stellen. Dabei werden auch die unterschiedlichen Termine für Hausmüll, Papier, Gelbe Tonne und Grünabfall berücksichtigt.
  • Wörterbuch:
    Sprachgenie: Das Wörterbuch übersetzt für dich auf Zuruf Begriffe und Redewendungen in 18 Sprachen. Hast du Freunde aus dem Ausland zu Gast, kannst du einfach sagen: „Alexa, Essen ist fertig auf Italienisch!“ – und Alexa übersetzt direkt für deine Gäste.
  • Bring! Einkaufsliste:
    Einkäufe leicht gemacht: Wenn du ein Benutzerkonto bei Bring! hast, kannst du über Alexa ganz einfach deine Einkaufsliste organisieren. Besonders praktisch: Im Supermarkt kannst du sie dann auch via Smartphone abrufen.
  • Symcon:
    Der Vernetzer: Symcon-fähige Geräte, also beispielsweise Produkte vom Siemens, Allnet, M-Bus oder EATON, kannst du mit diesem Skill zentral über Alexa steuern und die verschiedenen Funktionen auch miteinander kombinieren.
  • ioBroker Smart Home:
    Alles in einem: Dieser Skill ist in der Lage, mit verschiedenen Geräten und Systemen zu kommunizieren und bündelt so deine Smart-Home-Funktionen. So kannst du beispielsweise einrichten, dass das Licht immer dann gedimmt wird, wenn du den Fernseher anschaltest.
  • Naturgeräusche Donnerwetter:
    Auf die Ohren: Hier gibt es nicht nur beeindruckenden Donner, sondern auch Entspannungsgeräusche wie Vogelzwitschern, gurgelnde Waldbäche oder leichtes Regenprasseln zu hören. Schließ die Augen und fühle dich auf deinem Sofa wie auf einer Sommerwiese.
  • Radio Player:
    Mit dem Radio Player spielt Alexa für dich auf TuneIn die besten Radiosender des Landes ab. Der Skill merkt sich, was du zuletzt gehört hast. Ebenso versorgt er dich über die App auf deinem Smartphone mit Unterhaltung und Nachrichten, wenn du unterwegs bist.

Mit diesen Skills liegst du erstmal nicht verkehrt. Es lohnt sich aber auch noch weitere Skills auszuprobieren, das kann sogar richtig Spaß machen. Beispielsweise die von deinem Lieblingsfußballverein, Skills fürs Online-Shopping, von Nachrichtensendern und Zeitungen oder auch Spiele wie „Zitate raten“.

So findest du die richtigen Alexa Skills.

Zahlreiche Anbieter stellen ihre Alexa Skills schon im Skill-Shop zum Download bereit. Damit du dich besser in dem Angebot zurechtfindest, hat Amazon die Skills in 22 Rubriken sortiert – von „Bildung & Nachschlagewerke“ über „Lokales“ und „Reise & Transport“ bis hin zu „Wirtschaft & Finanzen“. Derzeit stehen noch alle Skills kostenlos zur Verfügung.

Über die Kundenbewertungen in Form von eins bis fünf Sternen erfährst du wie üblich, wie gut ein Skill funktioniert und ob er die Erwartungen der Anwender erfüllt. Es kann aber auch nicht schaden, wenn du die Skills, die dich thematisch interessieren, einfach mal ausprobierst. Der zugehörige Shop befindet sich schließlich noch im Aufbau. Daher ist es gut möglich, dass du den einen oder anderen wunderbaren Skill übersiehst, wenn du dich nur an den Bewertungen orientierst.

Skills individuell nutzen.

Wenn du dich nun fragst, ob du auch selbst Skills programmieren darfst, lautet die einfache Antwort: Ja! Natürlich kannst du deinen eigenen Skill entwickeln, wenn du über die notwendigen Kenntnisse verfügst. Dein Werk musst du dann bei Amazon für den Skill-Shop anmelden, damit es geprüft und gegebenenfalls freigegeben werden kann. Danach steht der Skill nicht nur dir, sondern auch allen anderen Alexa-Nutzern zur Verfügung.

Um Alexa mit individuellen Funktionen auszustatten, ist es aber einfacher, sogenannte Routinen einzurichten. In der Alexa-App auf deinem Smartphone kannst du einem Sprachbefehl verschiedene Aktionen zuordnen. So kannst du Alexa zum Beispiel beibringen, auf den Sprachbefehl „Alexa, auf Wiedersehen!“ das Licht und den Fernseher auszuschalten und die Heizung um ein paar Grad zu drosseln.

Welche smarten Haushaltsgeräte du mit Alexa und den Echo Geräten steuern kannst.

Wir haben dir hier eine Auswahl von kompatiblen Geräten zusammengestellt. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da ständig Anbieter hinzukommen. Aber so hast du einen ersten Überblick.

Thermostate und andere smarte Klimaprodukte wie zum Beispiel Luftentfeuchter von Honeywell, Emerson, Bitron, Devolo und Ecobee kannst du genauso mit Alexa regeln wie die Produkte der Google-Tochter Nest.

Bei den Anbietern von Leuchtmitteln sind vor allem die Hue-Lampen von Philips und die Lightify-Leuchten von Osram für Alexa optimiert.

Auch Kameras kannst du mit Alexa bedienen, beispielsweise Circle-Modelle von Logitech oder die Überwachungskamera für den Außenbereich von Blink XT. Mit der Cloud Cam gibt es auch ein eigenes Produkt von Amazon.

Mit den Home-Connect-Produkten von Siemens hast du außerdem deinen Backofen, deine Waschmaschine und Geschirrspülmaschine mit Alexa im Griff.

Und für Morgenmuffel brüht die Qbo WiFi-Kaffeemaschine von Tchibo schon den ersten Espresso, während du noch im Bett liegst.

Alexa-Funktionen mit IFTTT erweitern.

Eine weitere Möglichkeit für automatisierte Abläufe bietet der Web-Dienst „if this, then that“, kurz IFTTT. Sinngemäß übersetzt bedeutet das „wenn dies, dann das“, und zeigt schon, worum es geht. Hier kannst du mittels sogenannter „Applets“ (früher „Recipes“) festlegen, dass durch eine Aktion automatisch eine weitere Aktion ausgelöst wird.

Ursprünglich wurde IFTTT entwickelt, um einen Social-Media-Post nicht auf verschiedenen Plattformen einzeln posten zu müssen, sondern dies parallel tun zu können. Aber IFTTT funktioniert auch mit Alexa. Dazu musst du dich bei IFTTT.com anmelden und dort dein Amazon-Konto einbinden. Das geht ganz einfach mit deinem Amazon-Login.

Dann kannst du unterschiedliche Web-Dienste mit Alexa verbinden und die Fähigkeiten deiner Sprachassistentin dadurch deutlich erweitern. So ist es auf diese Weise möglich, mit Alexa auch Web-Services zu steuern, die eigentlich gar nicht dazu gedacht sind. Dafür findest du auf IFTTT.com schon viele vorgefertigte Applets. Beispielsweise, um Termine in deinen Apple-Kalender einzutragen oder Alexa-Einkaufslisten über deinen Drucker auszudrucken oder sie auch in der Notiz-App Evernote oder einem anderen Dienst abzuspeichern.

Du kannst mit IFTTT Alexa sogar beibringen, per Sprachbefehl einen Tweet auf Twitter abzusetzen oder ein Foto von deinem Smartphone direkt auf Pinterest zu posten. Hier sind deiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt – so macht Alexa richtig Spaß.

Schritt für Schritt: So einfach installierst du Skills

Mit jedem Skill lernt Alexa neue Sprachbefehle und neue Quellen zum Abrufen von Informationen. Am einfachsten erledigst du die Installation mit dem Smartphone, auf dem du deine Alexa-App hast.

Los geht’s:

  • Wische in der App einmal nach links, um die Seitenleiste zu öffnen.
  • Wähle dort den Punkt „Skills“.
  • Nun kannst du entweder in den Kategorien nach einem bestimmten Skill stöbern oder du nutzt direkt die Suchmaske.
  • Wähle den gewünschte Skill aus.
  • Anschließend erscheint ein blauer Balken zum Aktivieren des Skills.
  • Nachdem du den Skill aktiviert hast, ist er betriebsbereit.
  • Um einen Skill zu deinstallieren, suchst du ihn in der der Alexa-App. Dort findest du den Punkt „Deinstallieren“, mit dem du mit einem Klick den Skill löschen kannst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator