Amazon Echo 2: Der kleine Allrounder bietet volle Funktionalität.

Seit Herbst 2017 ist Amazons Echo der zweiten Generation auf dem Markt. Kleiner und leistungsfähiger soll die neue Hardware sein. Welche neuen Features du erwarten kannst und warum sich die Anschaffung lohnt, erfährst du hier.

Der Verkaufsschlager ist günstiger und schicker.

Mit der Echo-Serie ist Amazon Pionier für Sprachassistenten im eigenen Heim. Das Unternehmen arbeitet offensichtlich daran, sich auch weiter als Marktführer zu behaupten: Nicht nur lernt Alexa, die cloudbasierte Sprachassistentin, stetig dazu – auch die Hardware wird ständig weiterentwickelt, wie der Amazon Echo beweist. Seit Herbst 2017 kannst du dir mit der zweiten Generation des Amazon Echo ein Upgrade des bisherigen Verkaufsschlagers zulegen.

Als Erstes fällt der neue Preis ins Auge: Hatte das Modell aus der ersten Generation etwa 180 Euro gekostet, musst du für den Amazon Echo 2 nur noch 99 Euro bezahlen. Außerdem bekommst du eine Design-Hülle deiner Wahl gleich mitgeliefert und musst sie nicht extra kaufen. So kannst du den Look des Echo an deine Wohnung anpassen. Abgesehen von den Standarddesigns aus gewebtem Stoff kannst auch aus Varianten mit verschiedenen Holz- und Metalloptiken wählen. Insgesamt stehen dir sechs verschiedene Ausführungen zur Verfügung. Das Wechseln einer Hülle geht schnell: Du schiebst einfach den Lautsprecher mit etwas Druck von unten nach oben und schon löst sich die Hülle.

Amazon Echo 2 Produktbild
Den neuen Amazon Echo gibt es in sechs Designvarianten. © 2017 Amazon

Kleinere Abmessungen, aber auch besserer Sound?

Der neue Amazon Echo 2 ist etwas niedriger und etwas breiter als sein Vorgänger. Statt 235 Millimeter ist er nur noch 148 Millimeter hoch, aber dafür 88 Millimeter statt 83 Millimeter breit. Das lässt ihn kleiner und kompakter erscheinen und sorgt für bessere Standfestigkeit. Er wiegt 821 Gramm, also fast 250 Gramm weniger als das Vorgängermodell.

Trotzdem soll der Echo 2 laut Amazon jetzt viel besser klingen. Schließlich ist eine der populärsten Anwendungen der cleveren Boxen, sich per Sprachbefehl Musik vorspielen zu lassen.

Verbaut wurden ein 63-Millimeter-Woofer und 16-Millimeter-Hochtonlautsprecher mit 360-Grad-Klang, die durch Dolby-Technologie einen ausgewogenen Sound bieten sollen. Allerdings scheint es so, als setze hier die klassische Physik der Klangerzeugung Grenzen: Es mag ja sein, dass das System mehr Klangqualität liefert, aber die geringere Größe des Echo 2 macht dies mit dem ebenfalls geringeren Lautsprechervolumen wieder zunichte. Eine signifikante Verbesserung der Klangqualität gegenüber dem Vorgänger wirst du kaum bemerken.

Wenn du leidenschaftlicher Musikhörer bist, kannst du per 3,5-Millimeter-Klinkenkabel oder Bluetooth andere Boxen anschließen. Außerdem kann es sich lohnen, verschiedene Standorte für den Amazon Echo 2 auszuprobieren. Wegen der 360-Grad-Abstrahlung der Schallwellen klingt er auf Holzdielenboden und Teppich in der Raummitte besser als auf einem Regal direkt vor der Wand.

Hier eine kurze Auswahl von Streaming-Diensten, die du mit dem Amazon Echo 2 und Alexa nutzen kannst:

  • Amazon Music
  • Prime Music
  • Amazon Music Unlimited
  • Spotify Premium
  • Pandora
  • TuneIn
  • iHeartRadio
  • Audible

Deezer und Apple Music sind, wie man sieht, nicht unter den unterstützten Musikdiensten. Das bedeutet, dass du deine iTunes-Musikbibliothek nicht mit Alexa und dem Echo 2 ansteuern kannst. Das geht nur über umständliche Umwege.

Skills bringen die Funktionen für Alexa.

Aber der Amazon Echo 2 kann natürlich noch mehr als Musik abspielen. Welche Funktionen zur Verfügung stehen, hängt dabei vor allem von Alexa ab, sowie davon, welche Apps, sogenannte Skills, auf dem Gerät installiert sind.

Zunächst erkennt Alexa zuverlässig deine Sprachbefehle und Anfragen dank der sieben Mikrofone auf der Oberseite des Geräts. Dabei fühlt sich immer nur ein Echo angesprochen – auch wenn mehrere Geräte in einer Wohnung vernetzt sind.

Gleichzeitig baut Amazon den Funktionsumfang immer weiter aus. Dazu dienen Skills, die mit der Alexa-App auf dem Handy installiert werden können. Mit ihnen kannst du klassische Dienste wie den Wetterbericht oder Verkehrsmeldungen abrufen. Und natürlich ist es möglich, mit Alexa Produkte über Amazon zu bestellen sowie Filme und Musik über Amazon Prime abzurufen. Alternativ zu Prime kannst du für Musik zum Beispiel auch Spotify nutzen. Mittlerweile kannst du mit der Kombination aus Amazon Echo und Amazon Fire TV per Sprachsteuerung auch Filme und Serien von Netflix abrufen. Über die Kalenderfunktion kannst du wählen, ob du deine Termine mit Microsoft Outlook, dem Kalender von Apple (iCal) oder dem Google-Kalender verwalten willst.

Für die Steuerung smarter Haushaltsgeräte gibt es für den Amazon Echo 2 passende Skills der Hersteller, beispielsweise für Glühbirnen von Philips oder Osram, die du dann per Sprachbefehl an- und ausschalten oder dimmen kannst. Gleiches gilt für smarte Steckdosen, Lichtschalter, Heizungsthermostate und andere smarte Haushaltsgeräte.

Welche smarten Haushaltsgeräte du mit Alexa und dem Echo 2 steuern kannst.

Wir haben dir hier eine Auswahl von kompatiblen Geräten zusammengestellt. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da ständig Anbieter hinzukommen. Aber so hast du einen ersten Überblick.

Thermostate und andere smarte Klimaprodukte wie zum Beispiel Luftentfeuchter von Honeywell, Emerson, Bitron, Devolo und Ecobee kannst du genauso mit Alexa regeln wie die Produkte der Google-Tochter Nest.

Bei den Anbietern von Leuchtmitteln sind vor allem die Hue-Lampen von Philips und die Lightify-Leuchten von Osram für Alexa optimiert.

Auch Kameras kannst du mit Alexa bedienen, beispielsweise Circle-Modelle von Logitech oder die Überwachungskamera für den Außenbereich von Blink XT. Mit der Cloud Cam gibt es auch ein eigenes Produkt von Amazon.

Mit den Home-Connect-Produkten von Siemens hast du außerdem deinen Backofen, deine Waschmaschine und Geschirrspülmaschine mit Alexa im Griff.

Und für Morgenmuffel brüht die Qbo WiFi-Kaffeemaschine von Tchibo schon den ersten Espresso, während du noch im Bett liegst.

Mit Alexa telefonieren.

Mit den Echo-Lautsprechern kannst du auch telefonieren. Mittlerweile kannst du nicht nur andere Echo-Nutzer anrufen, sondern auch Smartphone- oder Tablet-Besitzer, die auf ihren Geräten die Alexa-App installiert haben. Außerdem kannst du Sprachverbindungen zu anderen Echos im Haushalt herstellen. Damit wird Echo zu einer praktischen internen Sprechanlage.

In den USA und Kanada können Echo-Nutzer auch direkt Telefonnummern anderer Netze anrufen. In Deutschland geht das leider noch nicht. Amazon hat aber angekündigt, dass es noch 2018 ein Upgrade für die Telefonie geben wird, mit dem du dann auch ins Festnetz und in Mobilfunknetze telefonieren kannst.

junger Mann siitzt im Wohnzimmer
Entspannt auf dem Sofa telefonieren: Mit Dem Amazon Echo 2. © 2017 Amazon

Verarbeitung und technische Details des Amazon Echo 2.

Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck. Auch die sparsamen Bedienelemente auf der Oberseite – die Lautstärkeregelung, die Stummschalttaste und der Knopf zur Aktivierung des Sprachassistenten – funktionieren gut. Der Energieverbrauch wurde beim neuen Modell optimiert – ein Plus bei Standby-Geräten, die immer angeschaltet sind. Im Standby-Modus verbraucht der Amazon Echo 2 gerade einmal 1,6 Watt in der Stunde statt wie sein Vorgänger noch 3,0 Watt. Die Alexa-App, mit der Einstellungen vorgenommen und Skills installiert werden können, ist mit mehreren mobilen Betriebssystemen kompatibel. Selbstverständlich gehört Fire OS dazu, falls du ein mobiles Endgerät von Amazon besitzt. Aber die Alexa-App funktioniert auch mit Android und iOS.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator