Bosch, Siemens oder Miele? Die richtige Spülmaschine für dich.

Von der App-Steuerung über intelligente Schmutzsensoren bis hin zum Nachtmodus – moderne Geschirrspüler beeindrucken mit unterschiedlichsten Features und Funktionen. Doch welche braucht man wirklich? Welche Spülmaschinentypen gibt es und welcher ist der richtige für dich? Auch beim Preis gibt es wie so oft große Unterschiede. Wir haben uns im Test einige Geschirrspüler genauer angeschaut und geben dir hier einen Überblick.

Diese unterschiedlichen Geschirrspüler-Typen gibt es.

Etwas Wichtiges vorab: Geschirrspüler oder Spülmaschine – gibt es da einen Unterschied? Die Antwort: Nein, gibt es nicht. Es sind lediglich zwei Kurzformen für den eigentlich korrekten Begriff: Geschirrspülmaschine. Generell lassen sich die Geräte in unterschiedliche Kategorien unterteilen – vor dem Kauf solltest du dir auf jeden Fall Gedanken machen, welche Art der Spülmaschine du für deine Küche brauchst. Die beiden wichtigsten Varianten sind die freistehende Spülmaschine (auch Stand-Spülmaschine genannt) und Einbau-Spülmaschinen. Erstere kann einfach aufgestellt werden, hat ein Gehäuse aus Metall oder Kunststoff und braucht einfach nur einen Wasser- und einen Stromanschluss, um loszulegen. Einbau-Geschirrspüler sind hingegen dafür ausgelegt, in eine Küchenzeile integriert zu werden.

In unserem Test findest du einen Vergleich unterschiedlicher Einbau-Geschirrspüler. Sie haben keine komplette Verkleidung, sondern können mit zur Küche passenden Verblendungen bestückt werden. Meist werden sie unter der Arbeitsplatte eingepasst. Die gängigsten Breiten bei beiden Varianten des Geschirrspülers sind 60 oder 45 cm, es gibt jedoch auch Sondermaße. Kompakt-Spülmaschinen – etwa in der Größe einer Mikrowelle – oder professionelle Geräte für die Industrie gibt es natürlich ebenfalls, für den Durchschnitts-Küchenbesitzer kommen sie aber meist nicht infrage. Preislich starten die günstigen Produkte von No-Name-Herstellern bereits bei etwa 220 Euro. Suchst du nach Markenprodukten, solltest du mit mindestens 400 Euro rechnen. Je nach Serie, Hersteller und Fähigkeiten können die Geräte aber auch über 2.500 Euro kosten – wie beispielsweise das Profi-Modell Miele PG 8130 U/i.

Nicht jedes Feature ist sinnvoll: Was ein Geschirrspüler wirklich können sollte.

WLAN-Anbindung, App-Steuerung, Silent-Modus, Schmutzsensoren, 3D-Schubladen – die Spülmaschinen in unserem Test haben unterschiedlichste Funktionen, mit denen sie beim Kunden punkten wollen. Je nach Einsatzort kann das natürlich variieren. Wohnst du beispielsweise in einem Mehrfamilienhaus oder liegt dein Schlafzimmer nah an der Küche, solltest du auf jeden Fall auf die Geräuschentwicklung des Geschirrspülers achten. Manche Modelle haben hier noch einen zusätzlichen Nacht- oder Silent-Modus für besonders geräuscharmen Betrieb.

Generell gilt: Alles um die 40 Dezibel (dB) ist ein hervorragender Wert und wirklich flüsterleise. Bis zu 45 dB kannst du dich auch dann problemlos unterhalten, wenn du in der Nähe der Maschine stehst – alles über 50 dB Betriebsgeräusch macht Gespräche in der näheren Umgebung schwierig. Und Einschlafen sowieso. Kleiner Tipp: Die Betriebslautstärke steht auch immer auf dem Energielabel, das auf jedem Gerät und der Verpackung sein muss.

Vor allem höherpreisige Modelle zeichnen sich durch einen sehr flexiblen Innenraum aus. Hier kommen auch 3D-Schubladen (eine Technik zum Verstellen der Besteck-Schublade) oder variable Körbe zum Einsatz. Du solltest dir vorab die Frage stellen, ob du lieber eine Besteckschublade oder einen Korb verwenden möchtest. Größere Vor- oder Nachteile gibt es hier nicht, das ist vielmehr Geschmacksache.

Sinnvoll sind Eco-Programme (mit besonders niedrigem Wasserverbrauch) sowie Glasschutz-Programme, die schonend und mit weniger Wasserdruck arbeiten, um Gläser während des Spülvorgangs nicht zu sehr zu bewegen und zu beschädigen. Ob du deine Spülmaschine ins WLAN integrieren möchtest, um sie per App zu steuern, den Spülfortschritt zu sehen oder die Startzeit mit dem Smartphone zu programmieren, bleibt ganz dir überlassen. Wasserstopp-Technologien können vor Wasserschäden schützen, wenn die Maschine einen Defekt hat – diese lassen sich allerdings auch nachträglich kaufen und zwischen Wasserleitung und Geschirrspüler anbringen.

Der Einstieg in die Welt der Markengeräte: Serie 2 von Bosch.

Mit seiner Serie 2 spricht Bosch vor allem Käufer an, die keine riesigen Summen für einen Geschirrspüler ausgeben wollen, aber dennoch auf die Qualität eines Markengeräts setzen. Die SMS24AW00E ist dabei der günstigste Einstieg. Ihr Listenpreis liegt bei 529 Euro. Bei manchen Händlern bekommst du das Gerät aber bereits ab 350 Euro. Die freistehende, 60 cm breite Spülmaschine ist mit einem Beladungssensor ausgestattet, der misst, wie viel Geschirr du eingeräumt hast und passt die Wassermenge dementsprechend an. Sie hat einen konventionellen Besteckkorb, ein Glasschutzprogramm sowie eine Wasserstop-Sicherung, die mit einer lebenslangen Garantie gegen Wasserschäden kombiniert ist. Ihr Schwachpunkt: Im Betrieb ist sie trotz sogenanntem „EcoSilenceDrive“ relativ laut. Andere Modelle sind deutlich leiser.

Freistehender Geschirrspüler von Bosch
Bosch Serie 2 freistehender Geschirrspüler. © Bosch
Überblick Serie 2 von Bosch:
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Stromverbrauch pro Jahr: 290 kWh
  • Wasserverbrauch pro Jahr: 3300 Liter
  • Lautstärke: 52 dB
  • Preis: 529 € (UVP)
Geschirrspüler Bosch Serie 2

Marken-Geschirrspüler zum Einstiegspreis.

Jetzt den Bosch SMS24AW00E Serie 2 Geschirrspüler sichern.

Zum Angebot

Tolles Mittelklassemodell mit viel Flexibilität: Siemens iQ300.

Die iQ300-Ausführung von Siemens hat unterschiedliche Modelle, die sich vor allem durch Feinheiten wie Besteckkorb oder Besteckschublade unterscheiden. Wir betrachten in unserem Test die Modellvariante SN236W01ND. Der Geschirrspüler ist freistehend, 60 cm breit und weiß verkleidet. Er besitzt ein Glasprogramm, das bei 40 Grad spült, die Gläser dadurch schont und vor Korrosion schützt sowie zugleich streifenfrei sauber macht. Das Automatik-Programm prüft auf Wunsch die Geschirrmenge sowie deren Verschmutzung und steuert daraufhin Menge und Zeitpunkt der Frischwasserzugabe sowie die Reinigungstemperatur. Von den Geräten in unserem Test geht das Siemens-Modell tatsächlich am sparsamsten mit dem Wasser um. Eine höhenverstellbare Besteckschublade bietet dir Flexibilität – je nachdem, ob du große Schöpfkellen in sie hineinlegen willst oder eher Platz für hohe Gläser in der Geschirrschublade darunter benötigst.

Freistehender Geschirrspüler von Siemens
Der Mittelklasse Geschirrspüler SN236W01ND der iQ300 Serie. © Siemens
Überblick Siemens iQ300:
  • Energieeffizienzklasse: A++
  • Stromverbrauch pro Jahr: 262 kWh
  • Wasserverbrauch pro Jahr: 1876 Liter
  • Lautstärke: 46 dB
  • Preis: 839 € (UVP)

Geschirrspülen auf höchstem Niveau: Die Miele G 7310 SCVi ist ein High-End-Modell.

Ja, hier sind wir mit unserem Test wahrlich in der Oberliga der Geschirrspüler angekommen. Die Miele G 7310 SCVi bietet eine Vielzahl an Funktionen, die dir das Leben leichter machen. „AutoDos“ nennt Miele die Innovation. Dies beschreibt, das Reinigungsmittel in größeren Mengen in ein Fach gegeben werden (hierfür wird ein spezielles Pulver statt herkömmlicher Tabs verwendet) und dieses beim Spülvorgang zu verschiedenen Zeitpunkten und je nach Verschmutzung in unterschiedlichen Dosierungen freigesetzt wird. Die Auto-Open-Funktion öffnet die Tür am Ende des Spülvorgangs automatisch, damit das Geschirr besonders gut trocknet. Zudem hat die Spülmaschine eine WLAN-Anbindung und kann per App gesteuert und programmiert werden. Was man bei alledem nicht vergessen sollte: Mit 208 kWh Stromverbrauch pro Jahr verbraucht sie besonders wenig Energie und verursacht entsprechend geringere Betriebskosten.

Überblick Miele G 7310 SCVi:
  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Stromverbrauch pro Jahr: 208 kWh
  • Wasserverbrauch pro Jahr: 2492 Liter
  • Lautstärke: 43 dB
  • Preis: 1.499 Euro (UVP)

Geschirrspülen auf höchstem Niveau.

Jetzt den Miele G7310 SCVi Geschirrspüler sichern.

Zum Angebot

Titelbild: Miele G 7000 Geschirrspüler © Miele

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator