Die 5 angesagtesten Weihnachtsspots 2017: Werbung mit Herz.

Weihnachtsspots sind längst zum Trend der kalten Jahreszeit geworden. Edeka tut es jedes Jahr, Apple auch und immer mehr Unternehmen reiten auf der Welle mit: Viele Großkonzerne geben inzwischen aufwendig produzierte Weihnachtswerbung bei Agenturen in Auftrag. Die Clips sollen den Zuschauer entweder zu Tränen rühren oder zum Lachen bringen – und natürlich auch die mediale Aufmerksamkeit auf die Firma lenken. Eins steht fest: Zu keiner anderen Zeit im Jahr hat Werbung so viel Herz wie rund um Weihnachten. Aber sieh selbst!

Science-Fiction im Edeka-Weihnachtsspot 2017.

Edeka ist bekannt für gelungene Weihnachtswerbung. Der diesjährige Clip unter dem Motto #keinfestohneliebe beginnt mit einem düsteren Zukunftsszenario: Im Jahr 2117 haben Roboter die Kontrolle übernommen. Die künstliche Intelligenz lebt in den Städten, die Menschen haben sich in die Wälder zurückgezogen. Nur noch alte Weihnachtsfilme deuten darauf hin, dass einmal das Fest der Liebe gefeiert wurde.

Einer der Roboter sieht sich solch einen Film an – und der Zauber lässt ihn nicht mehr los. Er macht sich auf die Suche nach Weihnachten und findet es schließlich in einer verschneiten Holzhütte bei einer fünfköpfigen Familie. Obwohl sie einst vor der KI flohen, nehmen sie den Roboter in ihrer Mitte auf und zeigen ihm, wie man das Fest der Liebe feiert. Nicht nur den Fans vom Disney-Pixar-Animationsfilm „WALL-E“ geht hier das Herz auf.

Weniger rührend, aber dafür ziemlich witzig ist übrigens die Parodie von Lidl (28.06.2018 Edit: Das Video ist leider öffentlich nicht mehr verfügbar.).

Flughafen Heathrow: Auch Teddys feiern Weihnachten.

Bereits im vergangenen Jahr landete Londons größter Flughafen Heathrow mit der plüschigen Teddybären-Familie Bair einen viralen Weihnachtshit. 2017 wird die Homecoming-Geschichte der #heathrowbears fortgesetzt – im Spiegel der Zeit. Der Spot zeigt in Abständen von zehn Jahren (1967 bis heute), wie die Bären-Family regelmäßig zu Weihnachten zusammenkommt und dabei immer weiterwächst.

Doris und Edward Bair haben mittlerweile Kinder und Enkelkinder. In der Kulisse des Flughafens Heathrow feiern sie zum Fest der Liebe ein Wiedersehen und zeigen so: Auch Teddybären haben Gefühle.

Diese Weihnachtsspots lohnen sich auch!

Schon in den vergangenen Jahren haben die Unternehmen keine Kosten und Mühen gescheut, gute Weihnachtswerbung zu machen. Nicht mehr ganz aktuell, aber nicht weniger schön sind diese Spots:

John Lewis: The Bear & The Hare (2013)

Marks & Spencer: Follow the Fairies (2014)

Sainsbury’s: Mog’s Christmas Calamity (2015)

H&M: Come Together (2016)

Migros setzt mit Wichteln auf Niedlichkeitsfaktor.

Die Schweizer Supermarktkette Migros verrät in ihrem animierten Weihnachtsspot 2017 ein Betriebsgeheimnis: Für das Einscannen der Artikel-Barcodes an der Kasse sind keine Maschinen verantwortlich, sondern Wichtel. Sie leben versteckt im Inneren der Supermarktkassen und tragen kleine Helme, mit denen sie die Aufgabe erledigen. Durch sie kommt auch das rote Licht und der typische Piepton beim Scan-Vorgang zustande.

Der süße Migroswichtel Finn findet sich am Weihnachtsabend ganz allein im Supermarkt wieder. Eine Mitarbeiterin, die etwas im Laden vergessen hat, entdeckt ihn und hat Mitleid. Zusammen finden sie weitere Migroswichtel, die bislang nichts voneinander wussten und nun gemeinsam Weihnachten feiern können. Was dir der Film sagen will? „Lassen wir niemanden allein“, fordert Migros und ruft zum Spenden auf.

Apple: Romantischer Tanz durch die Winterlandschaft.

Auch Apples jährliche Weihnachtswerbung hat schon fast Kultstatus. Bist du ein Fan musikalischer Filme wie „La La Land“ oder „Save the Last Dance“, wirst du dieses Mal voll auf deine Kosten kommen. Im Clip mit dem Namen „Sway“ begegnen sich zwei Fremde in einer urbanen Winterlandschaft. Zum Song „Palace“ von Sam Smith tanzen sie graziös gemeinsam durch den Schnee, wirbeln umher, vollführen Sprünge und Pirouetten.

Geschickt platziert Apple hier sein neues iPhone X und die AirPods im Weihnachtsspot – und weiß den Zuschauer zu berühren. Daher auch das diesjährige Motto: „Move someone this christmas“ (zu Deutsch: „Berühr jemanden zum diesjährigen Weihnachtsfest“). Die beiden Tänzer sind übrigens auch im wahren Leben ein Paar. Sie trafen sich bei einem Casting und sind jetzt verheiratet. Romantisch, oder?

Penny wirbt für Versöhnung.

Äußerst dramatisch und emotional geht es in der Weihnachtswerbung von Penny zu. Mutter und Tochter streiten sich, zwischen beiden herrscht Funkstille. Doch zu Weihnachten überkommt die Mutter die Reue. Sie vermisst ihre Tochter und macht sich auf den beschwerlichen Weg zu ihr. Schnee, brüchiges Eis und sogar Wölfe stellen sich ihr in den Weg – doch am Ende gelangt sie zum Haus ihrer Tochter und fällt ihr um den Hals.

#zeitsichzuversöhnen lautet hier die Devise. Denn schließlich ist doch Weihnachten. Allerdings entbrennt so mancher Familienstreit doch erst an den Festtagen. Ob ein zukünftiger Weihnachtsspot dafür wohl auch eine Lösung bereithalten wird?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator