Die Tafel: So kannst du Gutes tun und Bedürftigen helfen.

Die Tafel – genauer gesagt der Bundesverband Deutsche Tafeln – ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation. Sie rettet noch essbare Lebensmittel vor dem Müll und sammelt Sachspenden, um sie an bedürftige Menschen zu verteilen. Die Tafeln sind in ganz Deutschland vertreten und auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Wenn auch du helfen möchtest, findest du hier die nötigen Tipps. Vielleicht kennst du auch jemanden, der Unterstützung braucht? -Dazu findest du am Ende dieses Artikels die wichtigsten Infos.

Was ist die Tafel? Wissenswertes zur Organisation.

Die Tafel Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein, der 1995 gegründet wurde und als Dachverband die einzelnen Tafeln in der Bundesrepublik unterstützt. Das passiert einerseits mit praktischer Hilfe direkt vor Ort. Andererseits vertritt der Dachverband die Interessen aller Mitglieder gegenüber der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik im Kampf gegen Armut, soziale Ungerechtigkeit und Lebensmittelverschwendung. Die Tafeln arbeiten dabei mit diversen Partnern zusammen. Dazu gehören:

Junge Menschen packen Kisten mit Nahrungsmitteln für Bedürftige
Die Tafel – gegen soziale Ungerechtigkeit und Armut.

„Zu Gut für die Tonne“ und andere Tafel-Projekte.

Gemeinsam mit dem BMEL und Slow Food Deutschland hat die Tafel das Projekt „Zu Gut für die Tonne“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Lebensmittelverschwendung zu verhindern und überschüssiges Essen weiterzuverwerten. Ebenfalls in Kooperation mit dem BMEL ist das Projekt „HeimatTafel“ entstanden, das sich für die Integration von Geflüchteten einsetzt.

In Zusammenarbeit mit dem BLL und der peb hat die Tafel außerdem das Projekt „Lecker Tafeln!“ ins Leben gerufen. Es richtet sich an sozial benachteiligte Familien und soll ihre Ernährungs- und Lebensmittelkompetenz schulen. Das bedeutet zum Beispiel, dass Eltern und Kinder lernen, Lebensmittel zu verarbeiten, die nicht mehr hübsch aussehen, aber noch gut sind – braune Bananen beispielsweise.

Woher die Tafel Lebensmittel bekommt.

Die Tafeln in Deutschland sammeln übrig gebliebene, noch genießbare Lebensmittel von Privatpersonen, Supermärkten, Bäckereien und Fleischereien. Es gibt verschiedene Gründe, weshalb einwandfreies Essen im Müll landet, wenn es nicht von den gemeinnützigen Organisationen „gerettet“ wird:

  • Backwaren vom Vortag
  • Lebensmittel kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums
  • Überproduktion
  • Zu große Lagerbestände
  • Saisonale Produkte nach Saisonende
  • Falsch verpackte Ware
  • Sortimentswechsel
Viele Kartons gefüllt mit diversen Lebensmitteln
Die Bandbreite der geretteten Lebensmittel ist enorm.
Zahlen und Fakten rund um die Deutschen Tafeln:

Seit Gründung der ersten Tafel 1993 in Berlin ist die Anzahl der Standorte in Deutschland inzwischen auf 931 angewachsen. Insgesamt gibt es 2.100 Tafelläden und Ausgabestellen. Du willst noch mehr Zahlen und Daten?

  • 1,5 Millionen Bedürftige bekommen regelmäßig Hilfe von den Tafeln.
  • Rund 60.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich für die Deutschen Tafeln.
  • Mehr als 2.000 Fahrzeuge sorgen für den Transport der Lebensmittel- und Sachspenden.

Übrigens: Um das Erntedankfest herum findet jedes Jahr der Deutsche Tafel-Tag statt. Der 11. Tag der Deutschen Tafeln ist am 16. September 2017.

Du willst der Tafel helfen? Tipps fürs Ehrenamt

Wenn du selbst ehrenamtlich bei der Tafel mithelfen möchtest, wende dich direkt an eine Tafel in deiner Nähe. Du findest sie über die Suchfunktion auf der Homepage des Bundesverbands Deutsche Tafeln. Du bist zwischen 16 und 29 Jahre alt? Dann kannst du dich bei der Tafel Jugend einbringen. Soziales Engagement in Form eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ist ebenfalls bei den Tafeln möglich.

Die Aufgaben sind spannend und vielfältig, zum Beispiel:

  • Verwaltung
  • IT-Bereich
  • Fahrer
  • Lebensmittel- und Warenausgabe
  • Lagerarbeit
  • Beratung
  • Veranstaltungsorganisation
  • Dolmetscher für Geflüchtete
  • Gestaltung von Informationsmaterial (Flyer, Plakate etc.)

Die Tafel organisiert für ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter regelmäßig Fortbildungen und Workshops, erstattet Auslagen und versichert sie. Du profitierst also nicht nur von dem tollen Gefühl, etwas Gutes zu tun, sondern begegnest Gleichgesinnten und erfährst viel Wertschätzung.

Geld spenden für den Bundesverband Deutsche Tafeln

Du möchtest gern helfen, ohne ein Ehrenamt zu übernehmen? Dann kannst du der Tafel Geld spenden. Dabei kannst du selbst entscheiden, welchen Betrag du wie oft spenden willst. Wenn du eine bestimmte Zielgruppe mit deiner Geldspende unterstützen möchtest, kannst du auch das angeben. Tipp: Lass dir eine Steuerbescheinigung ausstellen – so kannst du deine Geldspende steuerlich geltend machen.

Brauchst du Hilfe von der Tafel? Voraussetzungen

Welche Menschen Lebensmittel und andere Waren von der Tafel bekommen, ist nicht pauschal festgelegt. Grundsätzlich soll jeder Hilfe bekommen, der sie benötigt. Um Missbrauch zu vermeiden, empfiehlt der Bundesverband Deutsche Tafeln allerdings, einen Nachweis für die Bedürftigkeit vorzulegen. Dabei gibt es mehrere Voraussetzungen, um als hilfsbedürftig zu gelten:

  • Sozialhilfe
  • Grundsicherung für Arbeitssuchende („Hartz IV“)
  • Rentenbescheid
  • Bestimmte Einkommensgrenze

Jede Tafel bestimmt individuell, unter welchen Bedingungen sie Waren ausgibt. Meistens bekommen Bedürftige eine Kundenkarte, mit der sie die Lebensmittel kostenlos oder gegen einen geringen Geldbetrag bei ihrer Tafel abholen können. In besonderen Notsituationen machen die Mitarbeiter vor Ort auch Ausnahmen. Das Beste ist, du erkundigst dich einfach direkt bei deiner zuständigen Tafel, wenn du merkst, dass dein Geld zum Leben nicht ausreicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator