E-Bikes für Kinder: Sinnvoll oder gefährlich?

Motorunterstützte Fahrräder für Kinder polarisieren: Während die einen ein erhöhtes Unfallrisiko befürchten, freuen sich andere bei Fahrradtouren mit der Familie über mehr Spaß für alle. Schließlich ist es für Kinder frustrierend, sich abzustrampeln, während Mama und Papa dank elektronischer Schubkraft davondüsen. Wie sinnvoll sind E-Bikes für Kinder – und worauf sollten Eltern beim Kauf achten?

Wozu brauchen Kinder E-Bikes?

E-Bikes bieten Kindern dieselben Vorteile wie Erwachsenen: Dank der Motorunterstützung sind anstrengende Touren leichter zu bewältigen und machen mehr Spaß. Wer mit dem Gedanken spielt, seinem Kind ein E-Bike zu kaufen, hofft meist auf entspanntere Familienausflüge. Da Kinder auf einem E-Bike leichter mit den Erwachsenen mithalten können, steigt ihre Motivation, mit den Eltern eine Radtour zu unternehmen. Zahlreiche Erfahrungsberichte zeigen: Kinder finden E-Bikes super.

Bewegung tut Kindern gut und gemeinsame Ausflüge stärken (im Idealfall) die familiäre Bindung. Trotzdem scheiden sich am Thema Elektroräder für Kinder die Geister. Kritiker befürchten, dass Kinder Gefahrensituationen unterschätzen und das Unfallrisiko durch die starke Beschleunigung sowie die konstant hohe Geschwindigkeit steigt. Bisher gibt es allerdings keine Studien, die eine höhere Unfallgefahr durch die Nutzung eines E-Bikes belegen.

Einig sind sich Experten allerdings darüber, dass Kinder nicht regelmäßig im Alltag auf Elektroräder zurückgreifen sollten. Der morgendliche Weg zur Schule oder die gemeinsame kleine Ausfahrt zum Bäcker in der Nachbarschaft sollte durch die eigene Muskelkraft bewerkstelligt werden. Auf einer gemeinsamen langen Fahrradtour im Urlaub kann ein E-Bike für Kinder dagegen sinnvoll sein. 

Die Gesetzeslage zu Kinder-E-Bikes.

Es gibt kein Gesetz, das dagegen spricht, dass Kinder E-Bikes fahren, oder genauer gesagt Pedelecs. Dabei handelt es sich um Fahrräder mit einer Tretunterstützung bis zu 25 km/h; sie sind anderen Fahrrädern gleichgestellt. Nur mit einer Schiebehilfe darf das Rad nicht ausgestattet sein: Dieser Zusatzknopf ist erst ab dem 16. Lebensjahr erlaubt. Auch Bikes mit E-Motor sind erst ab 15 Jahren gestattet.

Wer über den Kauf eines Kinder-Elektrorads nachdenkt, sollte sich Gedanken über die Stärken und Schwächen seines Kindes machen. Bei guter Körperbeherrschung, ausreichend Übung und unter Aufsicht der Eltern steht einer E-Mountainbike-Tour nichts im Wege. Experten raten allerdings davon ab, dass Kinder E-Bikes im Stadtverkehr nutzen. Erste Erfahrungen zu Hause oder im Urlaub können Kinder allerdings schon ab etwa zehn Jahren sammeln – unter Aufsicht natürlich!

Mädchen Fahrrad Helm
Egal ob E-biuke oder einfaches Fahrrad: Ein Helm gehört auf dem Drahtesel zur Grundausstattung für Kinder.

Welche Kinder-E-Bikes gibt es und was unterscheidet sie von den Großen?

Viele großen Fahrradmarken haben inzwischen mindestens ein Kinder-E-Bike im Sortiment: Außer Haibike und Scott gehören dazu beispielsweise auch Bergamont, Bulls, Cube, Conway, Focus, Giant und KTM. Außerdem gibt es Hersteller wie ben-e-bike und woom, die sich auf E-Bikes für Kinder spezialisiert haben.

Die meisten Modelle sind Miniversionen der großen E-Bikes mit 24- oder 26-Zoll-Bereifung. Einige Unterschiede gibt es bei Akku, Display, Geometrie und Motor. Obwohl Pedelecs bis zu 25 km/h für Kinder zugelassen sind, drosseln die meisten Anbieter die maximale Motorunterstützung auf 20 km/h. Häufig kommen bei Kinder-E-Bikes kleinere Akkus zum Einsatz, um das hohe Gewicht der Räder zu reduzieren. Aufgrund des geringeren Gewichts eines Kindes und der Drosselung der maximalen Motorunterstützung, dürfte es im Hinblick auf die Reichweite bei einer gemeinsamen Fahrradtour trotzdem keine Probleme geben.

Kinder mit Helmen auf Fahrrädern
E-Bikes für Kinder können Fahrradausflüge für die ganze Familie zu einem noch schöneren Erlebnis machen.

ben-e-bike TWENTYFOUR E-Power PRO.

Das Rottweiler Unternehmen ben-e-bike wirbt auf seiner Website mit den „besten und leichtesten Kinder-E-Bikes der Welt“. Fest steht: Mit einem Gewicht von 11,8 Kilogramm ist das Modell Twentyfour E-Power Pro einige Kilo leichter als die meisten anderen Kinder-E-Bikes. Das erreicht ben-e-bike durch konsequent auf Kinder ausgelegte Komponenten und eine verringerte Akkukapazität. Das 24-Zoll-E-Bike eignet sich für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 45 Kilogramm. Vollcarbonlenker, Magura Scheibenbremsen und eine Shimano Zehn-Gang-Kettenschaltung sorgen für Fahrspaß auf Erwachsenenniveau.

woom UP 5.

Das Modell UP 5 des österreichischen Herstellers woom ist für die Anatomie von Kindern von sieben bis elf Jahren ausgelegt. Auf dem stabilen Elektro-Mountainbike mit 24-Zoll-Reifen und einem Gewicht von 15,8 Kilogramm gelingt der Einstieg in die Welt der E-Bikes auf Premiumniveau: Dafür sorgen ein Fazua-Antrieb für butterweiches Treten, ein ins Unterrohr integrierter Akku, die leicht bedienbare Schaltung und das kindgerechte Design.

Haibike SDURO HardFour 1.0.

Haibike lässt sich auch bei seinen E-Bikes für Kinder nicht lumpen: Das neongrüne Haibike SDURO HardFour 1.0 mit 24-Zoll-Reifen ist für eine Körpergröße ab 140 cm entwickelt. Damit eignet sich das Fahrrad auch bereits für Kinder ab 10 Jahren. Dank Yamaha PW-ST-Antrieb, Lithium-Ionen-Akku mit 400 Wh und Tektro M282-Bremssystem machen ausgedehnte Bergtouren auch dem Nachwuchs Spaß. Einziges Manko: Mit dem Gewicht von 20 Kilogramm könnten einige Kinder Schwierigkeiten haben.

Orbea eMX 24.

Ebenso wie die Räder von ben-e-bikes hat das Kinder-E-Bike eMX 24 des spanischen Herstellers Orbea einen sanften Heckantrieb, der per App einstellbar ist. Mit 15,5 Kilogramm gehört es zu den leichteren Kinder-E-Bikes, es eignet sich für junge Biker von sechs bis zehn Jahren. Der 250-Wh-Akku versteckt sich im Rahmen, Shimano Deore-Schaltung und kindgerechte Bedien- und Bremselemente gewährleisten Sicherheit und Fahrvergnügen. Im Unterschied zu anderen Kinder-E-Bikes unterstützt das Orbea eMX 24 bis zu 25 km/h.

Cube Acid 240 Hybrid Youth.

Das Cube Acid 240 Hybrid Youth ähnelt von seiner Ausstattung her den bewährten Erwachsenen-Modellen der Acid-Modellserie. Abhängig von Größe und allgemeiner körperlicher Konstitution des Kindes, ist das E-Bike ebenfalls für Kinder ab etwa 10 Jahren geeignet. Das E-Mountainbike für Youngsters kommt mit Bosch Active Mittelmotor, Purion Bordcomputer, 400-Wh-Akku und Shimano 9-Gang-Schaltung. Die Suntour XCT JR-Federgabel sorgt für viel Komfort auf unebenen Strecken. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Cube Acid 240 Hybrid Youth ist gut, das Gewicht mit 19,2 Kilogramm liegt allerdings im oberen Bereich der Kinder-E-Bikes.

Kinder auf E-Bikes: Bitte nur mit Fahrradhelm.

Damit Kinder auf einem E-Bike sicher fahren, ist ein gut angepasster Helm besonders wichtig. Empfehlenswert sind Hartschalenhelme mit gültigem TÜV-, CE- und Euronorm-Siegel. Um die richtige Größe zu finden, wird der horizontale Kopfumfang gemessen; das Maßband wird dabei ungefähr einen Zentimeter über den Augenbrauen und Ohren angelegt. Der Helm sitzt korrekt und gerade, wenn die Vorderseite an den Augenbrauen endet und der Verschlussriemen am Kinn festen Halt bietet.

Ob dein Nachwuchs schon in jungen Jahren Erfahrungen auf einem E-Bike sammeln sollte, ist letzten Endes eine Ermessensfrage. Vom regelmäßigen, täglichen Fahren auf einem E-Bike vor allem im Straßenverkehr einer größeren Stadt würden wir aber grundsätzlich abraten. Auf ebener Strecke und auf kurzen Distanzen reicht in aller Regel ein normales Kinderfahrrad ohne E-Antrieb, da viele Kinder von sich aus einen ausgeprägten Bewegungsdrang haben. 

Für den gemeinsamen Familienurlaub jedoch, in dem ihr auf längeren Touren unterwegs sein wollt, ist ein Elektrofahrrad für Kinder und auch für Jugendliche eine sinnvolle Anschaffung. Mit Motorunterstützung könnt ihr nämlich ganz einfach auch längere Strecken zurücklegen. Bei der Investition solltest du vor allem darauf achten, dass die maximale Motorunterstützung auf 20 km/h beschränkt und das E-Bike nicht schwerer als 20 Kilogramm ist. Darüber hinaus sollte deine Tochter oder dein Sohn nicht unbeaufsichtigt auf dem E-Bike unterwegs sein.

E-Auto günstig und klimaneutral zuhause laden?

Entdecke deine Vorteile mit dem Yello Autostrom-Tarif.

Zum Autostrom-Tarif

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu burger phone messenger whatsapp mail kwk sms gas strom waermestrom more playbutton loading-indicator