Ein Tag voller Strom: Wofür brauchen wir elektrische Energie?

Alle Deutschen zusammen haben im letzten Jahr so viel Strom verbraucht, dass du damit dein Zimmer über 5 Millionen Jahre beleuchten könntest. Tag und Nacht. Das ist eine gigantische Menge Strom. Wofür brauchen wir denn jeden Tag so viel? Du benutzt täglich und fast überall Strom. Jetzt in diesem Moment zum Beispiel benutzt du Strom, um diesen Text zu lesen. Dein Computer braucht Energie aus der Steckdose, um zu funktionieren.

Guten Morgen!

Dein Stromverbrauch beginnt gleich beim Aufwachen. Du wirst von sanfter Musik oder dem schrillenden Alarm deines Weckers geweckt. Dein Wecker funktioniert mit Strom aus der Steckdose oder mit Batterien. Hast du ein Handy? Dann hat es bestimmt genau wie du über Nacht Energie getankt. Du nimmst es vom Ladekabel und machst Licht an. Im Winter müssen unsere Glühbirnen wahre Meisterleistungen erbringen, weil die Sonne erst spät aufgeht und uns dann so früh schon wieder verlässt. Zum Glück machen uns unsere Lampen Licht – mit Strom.

Kleines Mädchen sitzt auf dem Bett und grinst in die Kamera
Im Sommer weckt uns die Sonne – im Winter brauchen wir Strom, um morgens Licht zu bekommen.

Strom im Bad.

Als Nächstes geht’s ins Bad. Eine kalte Dusche soll zwar gesund sein, ist aber ist leider nur so angenehm wie ein Zahnarztbesuch. Also doch lieber schön warm duschen. In manchen Haushalten wird das Wasser mit Strom erwärmt. Sobald du aus der Dusche raus bist, geht es weiter. Du stöpselst den Föhn ein und Papa vielleicht seinen elektrischen Rasierer. Und damit der nächste Zahnarztbesuch doch schöner wird als eine kalte Dusche, putzt du dir die Zähne mit deiner elektrischen Zahnbürste.

Kleiner Junge putzt sich mit elektrischer zahnbürste die Zähne
Ist deine Zahnbürste elektrisch? Dann braucht sie Strom!

Strom in der Küche.

Jetzt ist Power in der Küche gefragt. Papas Frühstücks-Ei und dein warmer Kakao wird auf dem elektrischen Herd gekocht, der Toaster braucht Strom, um Brot zu rösten und auch die Kaffeemaschine kann Mamas Kaffee nur mit Strom machen. Aber auch der Backofen, der Wasserkocher, der Geschirrspüler, der Mixer und viele andere Küchengeräte brauchen Strom. Der Kühlschrank zum Beispiel verbraucht immerzu Strom, um alle Lebensmittel kühl und frisch zu halten und das Gefrierfach sorgt dafür, dass dein Lieblings-Eis nicht schmilzt.

Küche: Toaster mit Toastscheiben im Vordergrund
Ohne Strom bleibt dein Toast am Morgen weich und labberig!

Strom in der Stadt.

Fertig gefrühstückt? Dann ab in die Schule. Strom lässt die U-Bahn und die S-Bahn fahren sowie die Scheinwerfer der Autos und Busse leuchten. Das Ampelmännchen wird ohne Energie nicht grün und die Straßenlaternen leuchten uns mit Strom den Weg.

In der Schule fließt die Energie natürlich auch ständig durch die Leitungen. In den Klassenzimmern sind die Lichter an. Die Projektoren im Unterricht müssen in die Steckdose gestöpselt sein. Und wenn euch euer Lehrer einen Film zeigt, geht das auch nicht ohne Strom. Sogar die Uhren und die Schulglocke brauchen Strom.

Aber auch in allen Fabriken und Büros wird immerzu Strom verbraucht. Rolltreppen und Fahrstühle bringen die Menschen zur Arbeit und brauchen dazu Strom. Die Telefone und die Computer auf den Schreibtischen brauchen Strom. Und in den Fabriken stellen Maschinen deine Kleidung, dein Spielzeug, deine Schulsachen, deine Buntstifte, deine Bastelsachen und auch sonst fast alles was wir brauchen, mit Strom her.

Der Bäcker backt die Brötchen im elektrischen Ofen und im Supermarkt sorgt der Strom dafür, dass deine Tiefkühlpizza kalt bleibt und die Kassen funktionieren.

Frankfurt bei Dämmerung
In der Abenddämmerung wird deutlich: In der Stadt steht alles unter Strom.

Strom beim Arzt.

Ganz klar: Du hast dir heute Morgen die Zähne gut geputzt und musst bestimmt nicht zum Zahnarzt. Aber falls doch: Der Zahnarzt braucht Strom für seinen Bohrer. Und auch viele andere Ärzte benutzen Geräte, die Strom verbrauchen. Im Krankenhaus ist Strom sogar besonders wichtig. Es gibt viele elektronische Geräte, die Patienten überwachen, und helfen, sie wieder gesund zu machen.

Zahnärztin zeigt kleinem Patienten das Röntgenbild
Für das Röntgenbild braucht die Zahnärztin Strom.

Strom auf Reisen.

Aber Strom kann noch viel mehr: Züge fahren mit Strom und bringen dich blitzschnell von hier das nach. Flugzeuge fliegen zwar mit Benzin, aber ohne Strom geht es hier auch nicht. Die Start- und Landebahnen werden mit Strom beleuchtet und auch die technischen Geräte an Bord brauchen Strom.

Kleiner Junge steht am Fenster eines fahrenden Zuges und schaut begeistert in die vorbeirasende Landschaft.
Dank Strom wird der Zug ganz schön schnell.

Strom macht Spaß.

Lust auf Kino? Die großen Kinos brauchen Strom, um Filme auf die Leinwand zu bringen, um Getränke zu kühlen und frisches Popcorn zuzubereiten. Oder lieber auf die Kirmes? Achterbahn, Karussell und auch die gruselige Geisterbahn brauchen Strom, um dir Spaß zu machen.

Rummelplatz mit Achterbahn, Karoussel und Besucher
Strom an jeder Ecke: Ohne Strom blinkt auf der Kirmes kein Lämpchen.

Gute Nacht!

Ein stromreicher Tag geht zu Ende. Du kuschelst vielleicht noch mit Mama und Papa gemütlich auf dem Sofa und ihr guckt fernsehen. Oder sitzt du noch am Computer und darfst noch ein bisschen spielen? Du weißt es sicher schon: Beide Geräte brauchen Strom. Bevor du schlafen gehst, steckst du dein Handy wieder ans Ladekabel und stellst deinen Wecker. Dann heißt es Licht aus und schlafen. Morgen brauchst du schließlich wieder viel Energie.

Familie sitzt auf dem Sofa und schaut i den Fernseher
Ohne Strom kein Filmabend mit der Familie.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator