Hyundai IONIQ: Was verspricht Hyundais neue E-Auto-Marke? Ein Überblick.

Ab 2021 steht Hyundai IONIQ nicht nur für die Elektro-Kombilimousine des südkoreanischen Herstellers, sondern für eine komplett neue E-Auto-Marke. Bis 2024 soll IONIQ drei Modelle umfassen, die auf einer eigenen Plattform aufbauen. Wir haben uns angeschaut, ob Hyundai dem Lebensstil einer digitalen und umweltbewussten Generation gerecht werden kann.

Die Marke Hyundai IONIQ.

Bisher stand IONIQ für Hyundais Kombilimousine mit drei elektrifizierten Antrieben: Hybrid, Elektro und Plug-in. Im August 2020 gab der südkoreanische Autohersteller nun überraschend bekannt, dass Hyundai IONIQ ab kommendem Jahr nicht nur ein Modell, sondern eine vollkommen eigene E-Auto-Submarke sein wird.

Ihre Premiere feiert Hyundais neue Markenfamilie aus vollelektrischen Fahrzeugen mit dem Launch des IONIQ 5 SUV-Coupé. Der IONIQ 5 soll Anfang 2021 an den Start gehen und nahezu unverändert auf Hyundais Konzeptfahrzeug Hyundai 45 von 2019 basieren.

Falls du mit dem Gedanken spielst, dir eines der kommenden IONIQ-Modelle oder ein anderes Elektroauto anzuschaffen, möchten wir dir den Yello Autostromtarif ans Herz legen. Dabei handelt es sich um ein Kombi-Tarifangebot, das den erhöhten Stromverbrauch durch das Laden eines E-Autos berücksichtigt. Hinter dem folgenden Link findest du die wichtigsten Infos zum Autostromtarif von Yello.

Neue Plattform für „Strategie 2025“.

Die Marke Hyundai IONIQ ist Teil von Hyundais „Strategie 2025“ und soll ausschlaggebend sein, um die ambitionierten Elektrifizierungspläne der Südkoreaner in die Tat umzusetzen. Bis 2025 will Hyundai nicht nur intelligente Mobilität für eine digitale und umweltbewusste Generation bieten, sondern vor allem zu den drei größten Elektroauto-Herstellern international gehören.

Konkret heißt das: Weltweit will man bis 2025 670.000 Elektroautos verkaufen. Davon sollen 560.000 batteriebetrieben sein und 110.000 Brennstoffzellen besitzen.

Dank der neuen E-GMP (Electric Global Modular Platform) werden sich die kommenden IONIQ-Modelle vor allem durch große Reichweiten, leistungsstarke Akkus und schnelle Aufladung auszeichnen. Ob man damit Teslas günstigem Model 3 international den Rang ablaufen kann, wird sich allerdings noch zeigen müssen.

Mit blauem Q beleutetes Riesenrad vor Stadtsiluette.
Hyundais Vision: Mit Nachhaltigkeit zu einem der drei größten Elektroauto-Hersteller werden.

Alles durchnummeriert: Hyundai IONIQ 5, 6 und 7.

Basierend auf der E-GMP will Hyundai in den nächsten vier Jahren gleich drei Modelle verkaufen: einen Crossover, eine Sportlimousine und ein SUV. Ab 2021 geht es Schlag auf Schlag: Der IONIQ 5 kommt 2021, gefolgt vom IONIQ 6 2022 und schließlich dem IONIQ 7, der 2024 auf den Markt kommen soll. Die Nummerierung hat hier System, denn Modelle mit geraden Zahlen stehen für Limousinen, ungerade Zahlen bezeichnen SUVs.

Der IONIQ 5 Crossover basiert fast unverändert auf Hyundais Designstudie 45 von 2019. Die elektrische Sportlimousine IONIQ 6 basiert auf dem elektrisch-angetriebenen Konzeptfahrzeug Prophecy, und der IONIQ 7 wird in bisher noch unbekanntem, vollelektrischem SUV-Design daherkommen.

Ausstellungsmodel von Hyundai der 45 Konzeptstudie auf der IAA 2019
Die Hyundai 45 Konzeptstudie zeigt die zukunftsorientierte Vision des Konzerns.

Hyundai IONIQ: Sportliche Sinnlichkeit trifft futuristisches Retro-Design.

Die IONIQ Designsprache, „Sensuous Sportiness“ genannt, kombiniert einen mutigen Minimalismus mit dem Retro-Look klassischer Fahrzeugmodelle. Jedes der bisher bekannten Modelle wird zudem einen klaren „Parametric Pixel“-Look besitzen, der in Zukunft das Hyundai IONIQ-Markenzeichen mit Wiedererkennungswert sein soll.

Die Fahrzeug-Oberflächen reichen von kantig-schnittig (IONIQ 5), über geschmeidig-stromlinienförmig (IONIQ 6) bis hin zu geradlinig-robust (IONIQ 7). Bemerkenswert ist vor allem die einheitliche Formsprache der angekündigten Modelle. 5, 6 und 7 zeichnen sich durch originelles und individuelles Scheinwerfer-Layout und eine eigenständige Linienführung aus und wahren zugleich das einheitliche Marken-Design, das die plattformbasierte Verwandtschaft der Fahrzeuge betont.

Fahrzeuginnenraum oder smartes Wohnzimmer?

Die neue E-GMP Plattform soll nicht nur starke Reichweiten und Schnellaufladung bei allen Modellen ermöglichen, sondern auch ein geräumiges, zurückgenommenes Interieur garantieren, das Hyundai als intelligentes Wohnzimmer mit viel Bewegungsfreiheit ankündigt.

Details sind nur spärlich bekannt, denn Hyundai hält sich vor dem Launch ziemlich bedeckt. Erste Andeutungen versprechen jedoch stylishe Schubladen anstelle von Handschuhfächern, übergangslose und intuitive Benutzerschnittstellen, flexibel verstellbare Sitze und umfassende drahtlose Konnektivität.

Batteriekapazität, Reichweite und Preise der Hyundai IONIQ-Reihe.

Genau wie zur technischen Ausstattung gibt es zu Batteriekapazität und Reichweite bisher nur Gerüchte. Orientiert man sich an der Hyundai 45 Konzeptstudie und der neuen Elektroplattform, werden die Akkus ähnlich wie beim Modularen Baukasten von VW im Fahrzeugboden installiert sein. Die Batterieleistung beginnt voraussichtlich bei 64 kWh und soll eine Reichweite von 450 Kilometern haben. Die schnelle Aufladung soll eine 800-Volt-Ladetechnik ermöglichen.

Zu welchem Preis das erste Modell der IONIQ Reihe zu haben sein wird, lässt sich derzeit ebenfalls nur vermuten. In Anbetracht der hauseigenen Hyundai-Preise und Preisspannen der Konkurrenz ist davon auszugehen, dass der 5er als Basic-Modell bei 42.000 Euro beginnen könnte.

Schafft es Hyundais Zukunfts-Offensive in die Gegenwart?

Ob Hyundai sein Ziel erreicht und in den nächsten fünf Jahren zum drittgrößten Hersteller für Elektroautos werden kann, bleibt abzuwarten. Hyundais Fokus liegt jedenfalls auf umweltfreundlichen Technologien und einer Integrierung des digitalen Lebensraums seiner Kunden in moderne, vernetzte Fahrzeuge.

Bis 2025 wird Tesla zwei neue Giga-Factories haben und voraussichtlich zur 100-Milliarden-Dollar-Firma mit mehreren E-Auto-Produktionslinien anwachsen. Hyundai kann in den nächsten Jahren jedoch nur auf zwei E-Auto-Linien aufbauen und nach eigenen Angaben rund 300.000 Autos pro Jahr herstellen.

Auch Hyundais Verkaufszahlen von 2019 mit 86.434 Elektro-Autos deuten neben Teslas 367.500 verkauften Modellen leider noch auf einen weiten Weg zur hart umkämpften Spitze der E-Auto-Hersteller hin.

Autohausschild mit Aufschrift Hyundai auf einem Dach
Strategie 2025: Hyundai will zu den drei größten Marktführern gehören. 
Nachhaltigkeit

Positiv denken mit Hyundai.

Ebenso wie viele andere Automarken steht auch Hyundai in Zeiten von Covid-19 unter Druck. Dennoch: Die Südkoreaner halten an ihrer Roadmap zur Nachhaltigkeit fest und fördern E-Mobility nicht nur mit ihrer IONIQ-Marke. Auch auf Wasserstoff-Stromer haben sie ihr Augenmerk gelegt.

Um in schweren Zeiten Optimismus zu verbreiten und ein Bewusstsein für Wasserstoff-Technologie zu wecken, veröffentlichte man zusammen mit der weltberühmten K-Pop Band BTS einen futuristischen Werbefilm zum World Environment Day 2020.

Welches E-Auto passt zu mir?

Jetzt in einer Minute Top-Empfehlungen erhalten.

E-Auto finden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu burger phone messenger whatsapp mail kwk sms gas strom waermestrom more playbutton loading-indicator