Ikea macht Sonos-Sound mit Symfonisk bezahlbar.

Ikea und Sonos machen gemeinsame Sache. Ab August gibt es im schwedischen Möbelhaus ein neues Möbel- und Soundsystem, das auf dem Namen Symfonisk hört. Wir haben uns die WLAN-Speaker genauer angeschaut und hingehört: Was können die Lautsprecher von Ikea, welche Rolle spielt Qualitätsgarant Sonos in der Kooperation und für wen lohnt sich das preiswerte Soundsystem? Hier findest du die Antworten.

Symfonisk: Die neuen Lampen- und Regal-Speaker.

Das Design kommt von Ikea, die Technik von Sonos: Die Lautsprecher aus der Symfonisk-Reihe sollen gutes Aussehen mit tollem Klang verbinden. Das Ergebnis der Zusammenarbeit sind ein rund 100 Euro teurer Regal-Speaker und eine Lautsprecher-Lampe, die mit 180 Euro zu Buche schlägt. In Design und Ausstattung geben sich die Speaker-Neuheiten minimalistisch: Neben zwei Lautstärkeknöpfen gibt es nur eine Wiedergabe-Pause-Taste. Es gibt einen Netzwerkanschluss, allerdings keine analoge Anschluss-Möglichkeiten für externe Geräte bei den Lautsprechern.

Regal-Speaker: Kompaktes Design und satter Sound.

Der kompakte Regal-WiFi-Speaker passt mit seinen Maßen (31 x 10 x 15 cm) perfekt in sämtliche Ikea-Regale – ob als Bücherständer oder Dekoelement. Der Lautsprecher hat zudem eine Aufhängmöglichkeit. Die nicht mitgelieferte Wandhalterung kostet rund 10 Euro. Dadurch kannst du den Lautsprecher als Regalbrett oder Nachttisch verwenden und mit maximal 3 Kilogramm belasten. Damit bei wummernden Bässen nichts von der Musikbox fällt, liefert Ikea eine dezente Anti-Rutsch-Matte mit, die auf den Speaker gelegt werden kann. Schickes Detail: Das Textilkabel zur Stromversorgung lässt den Günstig-Speaker noch wohnlicher und hochwertiger aussehen.

Ikea Symfonisk Regal neben einem Bett.
Symfonisk Regal-WiFi-Speaker. © IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/ Inter IKEA Systems B.V.
Symfonisk Regal-WiFi-Speaker im Überblick:
  • Preis: 99,95 Euro
  • Farbvarianten: schwarz und weiss
  • Sound: besonders geeignet für Wiedergabe von Sprache, weniger geeignet für Partymusik
  • Einsatzbereich: empfehlenswert für Hintergrundbeschallung in Küche oder Schlafzimmer; gekoppelt mit zweitem Regal-WiFi-Speaker als Stereosystem auch im Wohnzimmer geeignet

Tischleuchte mit WiFi-Speaker: Der 2-in-1 Lautsprecher spart Platz.

Die futuristisch-anmutende Tischleuchte mit integriertem Lautsprecher ist zwar teurer als der Regal-Speaker, hat aber auch mehr auf dem Kasten. Für rund 180 Euro bekommt man nahezu den gleichen Sound, den man von der Sonos Play 1 und Sonos One kennt. Das liegt daran, dass laut Herstellerangaben in den Geräten die gleiche Lautsprechertechnik verbaut ist. Durch den größeren Resonanzkörper wirkt der Sound der Tischlampe sogar noch etwas voller, wie dieser Test zeigt.

Der Drehknopf zum Einschalten der Lampe ist schick, mehr aber auch nicht: Leider lässt sich die Lampe mit einer E14-Leuchtmittel-Fassung nicht dimmen. Weiteres Manko: Die Lampe kann über die Sonos-App leider nicht mit anderen Sonos-Speakern zu einem Stereopaar gekoppelt werden. Daher eignet sie sich wohl besser als „Einzelspeaker“.

: Ikea Symfonisk Regal-WiFi-Speaker hängt an der Wand neben einer Ikea Tischlampe mit integriertem WLAN-Speaker.
Symfonisk Tischleuchte und Regal mit WiFi-Speaker. © IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/ Inter IKEA Systems B.V.
Symfonisk Tischleuchte mit WiFi-Speaker im Überblick:
  • Preis: 179 Euro
  • Farbvarianten: schwarz und weiss
  • Sound: Besonders geeignet für Wiedergabe von Sprache und Musik im Alltag („Easy-Listening“)
  • Einsatzbereich: empfehlenswert für Wohnzimmer, Esszimmer

Integration ins Sonos-System.

Die Symfonisk-Lautsprecher können genauso in das Sonos-System eingebunden werden, wie die „originalen“ Sonos-Speaker. Auch die Einrichtung von Tischlampen- und Regal-Speaker funktioniert wie bei Sonos Play 1 und Co. Was aber ist das Sonos-System und wodurch zeichnen sich die Lautsprecher aus?

Das WLAN basierte Soundsystem ermöglicht es dir deine Wohnung mit mehreren Speakern auszustatten, die über eine WLAN Verbindung in jedem Raum das Gleiche oder Verschiedenes abspielen können. Ein Sonos-Lautsprecher kann um insgesamt 32 Komponenten, wie zusätzliche Speaker, Subwoofer und jetzt auch Symfonisk erweitert werden.

Sonos Lautsprecher und Zubehör auf einem Tisch.
Bis zu 32 Sonos Komponenten können gekoppelt werden. © Sonos

Einrichtung und Steuerung der Speaker erledigst du mit dem Smartphone. Zunächst soll die Steuerung nur über die Sonos-App funktionieren. Damit kannst du von Speaker zu Speaker wechseln, bestimmen, was abgespielt wird oder die Lautstärke regeln. Bald soll auch die Home-Smart-App von Ikea in der Lage sein, die Steuerung der Lautsprecher zu übernehmen.

Sound: Wie ist die Qualität?

Erste Tests zeigen: Symfonisk kann mit Sonos-Speakern mithalten. Besonders die Tischlampe überzeugt mit einem satten Sound, der sich nur wenig von dem der Sonos One unterscheidet. Hier der Videobeweis:

Beim genauen Hinhören könnten Musikliebhaber den mittenbetonten Klang kritisieren. Ein Nachteil, der sich besonders beim Regal-Speaker bemerkbar macht, den wir bei dem Preis aber gerne in Kauf nehmen. Weiterer Sound-Vorteil der Sonos und Symfonsik-Lautsprecher: Die Klanganpassung an den jeweiligen Raum mit Trueplay.

Trueplay: Der richtige Sound für jeden Raum.

Mit Trueplay wird der Speaker optimal auf den Raum und seine Eigenschaften wie Größe, Form und Platzierung der Lautsprecher abgestimmt. Dadurch werden unschöne Hallgeräusche vermindert.

Bei der Raum-Messung muss der Nutzer mit einem iOS-Gerät durch das Zimmer laufen. Dabei werden Testtöne abgespielt. Diese Töne werden analysiert und der Speaker wird auf das optimale Sound-Erlebnis abgestimmt. Leider ist Trueplay nur mit Apple-Geräten kompatibel.

Preis-Leistung: Wo ist der Haken?

Für den günstigen Preis machen die Symfonisk-Lautsprecher einen guten Job. Die nutzerfreundliche Bedienung und der geringe Unterschied in der Sound-Qualität zum Sonos-Original machen diese Speaker attraktiv. Einziges Manko: Die Speaker sind ohne Sprachsteuerung nicht wirklich smart. Zwar ist die alltägliche Nutzung über die App intuitiv und praktisch, dennoch würde ein vorinstallierter Sprachassistent einen wirklichen Mehrwert bieten. Wenn du auf einen integrierten Sprachassistenten nicht verzichten kannst und in den Genuss der Sonos-Soundqualität kommen willst, empfehlen wir dir die Sonos One für rund 230 Euro: Hier sind Amazon Alexa und der Google Assistant bereits integriert.

Sprachsteuerung mit Symfonisk:

Zwar haben die Symfonisk-Lautsprecher keinen integrierten Sprachassistenten, dennoch gibt es zwei Wege zur Sprachsteuerung mit den Ikea-Speakern:

  • Du besitzt bereits Alexa-kompatible Sonos-Speaker, wie den Sonos One oder Sonos Beam? Dann kannst du über diese auch den Symfonisk-Speaker ansteuern.
  • Du besitzt einen Echo und die Alexa-App? Dann kannst du den Ikea-Lautsprecher über dein Smartphone und den Sonos-Skill ansteuern.

Fazit: Für wen lohnt sich Symfonisk?

Neben einer soliden Sound-Leistung sind die Symfonisk-Lautsprecher wie so vieles bei Ikea: Praktisch. Da Regal- und Tischleuchten-Speaker Möbel und Lautsprecher zugleich sind, sparen sie Platz. Die Sound-Leistung kommt am besten in kleineren Räumen zur Geltung. Daher sind die Symfonisk-Speaker besonders für kleine Zimmer und Wohnungen geeignet. Wir empfehlen dir die Lautsprecher außerdem, wenn du dein bestehendes Sonos-System mit soliden Boxen ausbauen willst, aber dir das nötige Kleingeld fehlt. Wenn du nicht gerade audiophil bist und dich zu anspruchsvoll in Sachen Soundsystem zeigst, ist Symfonisk eine gute Möglichkeit um für vergleichsweise wenig Geld ein bisschen Sonos-Luft zu schnuppern.

Titelbild: © IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/ Inter IKEA Systems B.V. 2019

Produktbild einer PlayStation 4 Pro mit Fifa 20 Game

Zocke wie ein Champion.

Jetzt die PS4 Pro mit FIFA 20 sichern.

Zum Angebot

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu burger phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator