Bosch-Kondenstrockner im Vergleich mit der Konkurrenz: 3 Geräte, 3 Preisklassen.

Die Wäschetrockner-Welt erscheint dir unüberschaubar? Das hat jetzt ein Ende! Wir vergleichen einen Bosch Kondenstrockner mit der Konkurrenz von Miele und Beko. Der Vergleich hilft dir beim Einstieg in die Welt der trockenen Wäsche. Was können und wie viel kosten die unterschiedlichen Markenmodelle? Hier findest du Antworten.

Beko DC 7130: Der Knitterschutzspezialist.

Mit schlanken 320 Euro ist der Beko DC 7130 der günstigste Kondenstrockner im Vergleich. Doch dafür hat er einiges zu bieten. So überzeugt er vor allem mit seinem speziellen Knitterschutz. Reversierende Trommelbewegungen sorgen dafür, dass deine Wäsche weniger knittrig ist und gleichmäßig trocknet. Nach etwa 116 Minuten ist eine volle Ladung Wäsche fertig – und zwar trocken wie die Sahara. Zum Vergleich: Moderne Geräte mit Wärmepumpentechnik benötigen gut eine Stunde länger für dieselbe Trockenleistung. Allerdings sind diese Trockner in der Regel stromsparender.

Mit einem jährlichen Energieverbrauch von 504 kWh frisst der in der Anschaffung günstige Beko DC 7130 über die Jahre recht viel Strom. Der anfängliche Preisvorteil verkehrt sich mit der Zeit also ins Gegenteil. Hinzu kommt, dass er mit 66 dB zu den lauteren Geräten auf dem Markt gehört. Wenn er im Keller steht, wird dich das nicht weiter stören. Im Singlehaushalt wahrscheinlich schon. Die Programmauswahl des DC 7130 ist überschaubar, enthält jedoch die wichtigsten Funktionen wie „pflegeleicht“; „Schonprogramm“ und „Express“.

Fazit: Leicht zu bedienen, trocknet meisterlich, macht sich allerdings auf der Stromrechnung bemerkbar und ist nicht gerade umweltfreundlich.

Kondenstrockner Vergleich: Beko DC 7130
Beko DC 7130 © 2017 Beko
Beko DC 7130:
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Jährlicher Energieverbrauch: 504 kWh
  • Füllmenge: 7 kg
  • Programmdauer (bei vollständiger Füllung): 116 Minuten
  • Lautstärke: 66 dB

Bosch WTG84400 Serie 6: Der Funktions-Allrounder.

Anderes Gerät, gleiche Stärke, mittlere Preisklasse: Der rund 430 Euro teure Bosch Kondenstrockner WTG84400 Serie 6 punktet wie der Beko mit einem hervorragenden Knitterschutz. Dafür sorgt sein SensitiveDryingSystem. Neben einer besonders textilschonenden Trommelstruktur, die deine Wäsche weich macht, besticht das Modell durch seine umfangreichen Funktionen, zum Beispiel „Daunen“, „Sportswear“, „Wolle finish“, „AllergiePlus“ und „ExtraKurz 40‘“. Dank „AutoDry“-Funktion kannst du zudem exakt einstellen, wie trocken deine Wäsche werden soll – das Gerät prüft dann selbst, wann der gewünschte Trocknungsgrad erreicht ist. Das spart Zeit und Strom.

Weitere Pluspunkte des Bosch Kondenstrockner sind seine benutzerfreundliche Handhabung inklusive praktischem Display mit Anzeige der Resttrockenzeit und die simple Reinigung. So muss beispielsweise der Kondenswassertank nicht nach jedem Trocknen entleert werden. Im Vergleich zum Beko braucht das Bosch-Modell mit 126 Minuten bei vollständiger Beladung rund zehn Minuten länger zum Trocknen. Auf Wunsch kann der Trockenvorgang aber deutlich verkürzt werden – zum Beispiel, wenn du deine Wäsche nur bügelfeucht haben möchtest.

Weniger erfreulich ist dagegen der jährliche Energieverbrauch, der mit 561 kWh noch höher liegt als beim Beko-Modell. Auch in puncto Geräuschkulisse gehört er mit 65 dB nicht gerade zu den Leisesten seiner Art.

Fazit: Überzeugt durch Optionsfülle, ist beispielsweise allergikerfreundlich, enttäuscht allerdings mit einem hohen Energieverbrauch.

Kondenstrockner Vergleich: Bosch WTG84400 Serie 6
Bosch WTG84400 Serie 6 © 2017 Bosch
Bosch WTG84400 Serie 6:
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Jährlicher Energieverbrauch: 561 kWh
  • Füllmenge: 8 kg
  • Programmdauer (bei vollständiger Füllung): 126 Minuten
  • Lautstärke: 65 dB

Miele TDA 150 C: Der stille Trockner mit Duftnote.

Der Miele TDA 150 C ist für rund 740 Euro das teuerste Modell im Vergleich. Dafür kommt er aber auch mit allerlei Features daher. Dank PerfektDry-Funktion kann das Gerät deine Wäsche „auf den Punkt“ trocknen, selbst wenn das Wasser in deiner Region zum Beispiel besonders kalkhaltig ist. Wie das funktioniert? Der Kondenstrockner misst den Kalkgehalt des Wassers und passt die Dauer des Trockenvorgangs entsprechend an. Auch in puncto Knitterschutz steht der Miele seinen günstigeren Kollegen in nichts nach: Die wabenstrukturierte Trommel sorgt für eine besonders schonende und gleichmäßige Trocknung. Eine Besonderheit ist die FragranceDos-Funktion: Mit speziellen Miele-Duftflakons kannst du deiner Wäsche während der Trocknung einen angenehmen Duft verleihen.

Weitere Specials sind außerdem die Trommelinnenbeleuchtung sowie eine integrierte Kondenswasserableitung. Damit entfällt das nervige Entleeren des Kondenswassertanks, das bei den anderen Geräten regelmäßig notwendig ist. Im Vergleich zum Bosch-Modell verfügt das Miele-Gerät allerdings über weniger Sonder- und Zusatzprogramme („Wolle finish“, „Automatic Plus“ und „Schonglätten“ sind allerdings am Start).

Ebenfalls positiv: Mit 63 dB macht dieser Kondenstrockner weniger Lärm und kann auch in der Küche stehen, wenn du nicht allzu geräuschempfindlich bist. Aber auch der vergleichsweise teure Kondenstrockner aus dem Hause Miele gehört mit einem jährlichen Energieverbrauch von 494 kWh nicht gerade zu den stromsparenden Wäschetrocknern.

Fazit: Das kompakte Gerät besticht durch Langlebigkeit, die vielen Features und überzeugende Ergebnisse. Leider verbraucht der Trockner viel Energie uns ist vergleichsweise teuer in der Anschaffung.

Kondenstrockner Vergleich: Miele TDA 150 C
Miele TDA 150 C © 2017 Miele
Miele TDA 150 C:
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Jährlicher Energieverbrauch: 494 kWh
  • Füllmenge: 7 kg
  • Programmdauer (bei vollständiger Füllung): 105 Minuten
  • Lautstärke: 63 dB

Tipp für Unentschlossene: Schätze vor dem Kauf deinen Verbrauch ein. Wenn du etwa in einem Singlehaushalt lebst und dein Trockner nur selten zum Einsatz kommt, kannst du ruhig auf ein günstigeres Modell setzen – trotz höherer Stromkosten. Bist du jedoch ein Vieltrockner, stellt sich die Frage, ob ein Kondenstrockner die richtige Wahl für dich ist. Weitaus energiesparender sind in der Regel Wäschetrockner mit Wärmepumpentechnik. Die kosten zwar mehr, doch die Anschaffung amortisiert sich im Laufe der Zeit. Erfahre hier mehr über den Unterschied zwischen Kondenstrocknern und Wärmepumpentrocknern.

Titelbild © 2017 Beko

Produktbild einer PlayStation 4 Pro mit Fifa 20 Game

Zocke wie ein Champion.

Jetzt die PS4 Pro mit FIFA 20 sichern.

Zum Angebot

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu burger phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator