Ohne Strom: 8 nützliche Camping-Gadgets für deinen Outdoor-Urlaub.

Sommerzeit ist Campingzeit. Für deinen nächsten Zelturlaub hast du schon dein Equipment vom Dachboden gekramt. Das Zelt, den Schlafsack, den Campingkocher. Die Standardausrüstung ist wichtig für den Urlaub im Freien. Wir zeigen dir darüberhinaus 8 spannende Gadgets, die es bestimmt noch nicht in deinen Camping-Fundus geschafft haben. Das Beste daran: sie sind immer einsatzbereit und brauchen keinen Strom.

Für den Espresso zwischendurch: Handpresso PUMP.

Der Tag beginnt bei dir mit einem guten Kaffee? Beim Campen musst du darauf nicht verzichten. Viele greifen dabei auf löslichen oder Filterkaffee zurück. Die edelste Variante jedoch ist ein frisch gepresster Espresso. Mit der Handpresso PUMP ist das ganz einfach. Die laut Hersteller „kleinste Espressomaschine der Welt“ braucht keinen Strom und serviert dir in kürzester Zeit einen frischen Espresso. Die Handpresso PUMP gibt es in verschiedenen Farben und kostet rund 100 Euro. In nur vier Schritten wirst du zur Barista:

  1. Zunächst musst du einen Druck in Höhe von 16 bar in der Pumpe aufbauen. Dazu bewegst du den Pumpengriff wie eine Fahrradpumpe auf und ab.
  2. Befülle den Kaffeebehälter mit Espressopulver, drück es an und streiche den Rest ab. Alternativ kannst du auch Standard ESE-Pads in den Behälter legen.
  3. Füll die Pumpe mit heißem Wasser, lege den Kaffeebehälter ein und verschließe das Gerät.
  4. Per Knopfdruck lässt du den Druck ab und der frische Espresso strömt in deine Tasse. Crema inklusive. So kann der Tag starten.

Ausgiebig Duschen: Die Nemo Helio Pressure Shower.

Nach dem Kaffee ist vor der Dusche. Wenn dir auf dem Zeltplatz keine sanitären Anlagen zur Verfügung stehen und du nicht auf eine ausgiebige Dusche verzichten möchtest, schafft die Helio Pressure Shower von Nemo Abhilfe. Auch hier ist „Druck“ das Zauberwort. Für eine sieben-minütige Dusche musst du zunächst den 11 Liter Tank mit Wasser befüllen. Danach baust du Druck im Tank auf, indem du wiederholt auf die Fußpumpe trittst. Keine Angst – der Tank platzt nicht. An dem über 2 Meter langen Schlauch hängt der Duschkopf. Per Knopfdruck schießt dir das Wasser in einem gleichmäßigen Strahl entgegen. Sollte der Druck während deiner Dusche nachlassen, kannst du ihn einfach mit ein paar Tritten auf die Fußpumpe anpassen. Praktisch: Für diese Camping-Dusche brauchst du keinen Baum zum aufhängen, die robuste Nylonverarbeitung hält ganz schön was aus und: Die Wasserdruck-Dusche ist im nicht befüllten Zustand leicht und kompakt.

Yello Tipp:

Wenn du Warmduscher bist und keinen Warmwasserzugang hast, lege den gefüllten Wassertank für eine Stunde in die Sonne. Der dunkle Beutel zieht sich die Wärme aus dem Sonnenlicht und sorgt damit für eine angenehme Duschtemperatur.

Survival-Gagdet: Sauberes Wasser trinken mit dem LifeStraw Steel.

Ob Wild-Camping oder Trekking-Tour: Dieses Stahlröhrchen ist ein echter Lebensretter. Und das im doppelten Sinn. Mit dem Kauf eines LifeStraw Steel erhält ein Schulkind in einem Entwicklungsland sauberes Trinkwasser für ein ganzes Schuljahr. Außerdem verhilft dir dieses Gadget Zugang zu sauberem Trinkwasser. Der LifeStraw Steel Wasserfilter funktioniert wie ein Strohhalm. Du hältst das Rohr in ein Gewässer und saugst das Wasser durch das Mundstück ein. Durch einen zweistufigen Filterprozess wird das Wasser von Bakterien und Protozoen (kleine Urtierchen) befreit. Auch organische Chemikalien und Chlor werden reduziert. Solltest du also kein Trinkwasser bei dir haben, probiere auf deiner nächsten Wanderung doch mal einen Schluck aus dem Bergsee.

Eine Frau trinkt mit Hilfe eines LifeStraw von Vestergaard aus einem Bergsee.

Wäsche waschen ohne Waschmaschine: Scrubba Wash Bag.

Gerade beim Campen wird deine Kleidung schnell dreckig. Der nächste Waschsalon ist in unerreichbarer Ferne und deine Waschmaschine hast du natürlich zuhause gelassen. Die Scrubba Wash Bag beseitigt dieses Problem. Mit dem ultraleichten und kompakten Waschsack wäscht du deine Wäsche in nur wenigen Minuten und sechs einfachen Schritten:

  1. Fülle den Sack zu 20% bis 40% mit sauberem Wasser, etwas Waschmittel und den dreckigen Klamotten.
  2. Verdränge überschüssige Luft aus dem Sack, rolle das offene Ende zu und schließe den Clip-Verschluss.
  3. Öffne das kleine Ventil an der Seite des Waschsacks und lass sämtliche Luft raus. Anschließend das Ventil schließen.
  4. Reibe die Wäsche gegen das im Sack integrierte und flexible Waschbrett. Für eine schnelle Reisewäsche reichen 30 Sekunden aus. Für eine Wäsche in Waschmaschinenqualität musst du laut Hersteller 3 Minuten scheuern.
  5. Danach solltest du die Wäsche einmal auswaschen. Dazu entlässt du zunächst das dreckige Wasser und füllst den Sack mit sauberem Wasser auf. Gut durchschütteln, fertig.
  6. Zum Trocknen nimmst du die Wäsche aus dem Sack und hängst sie auf. Wenn du nicht so lange auf deine trockene Kleidung warten willst, kannst du sie auch in das von Scrubba entwickelte Trocken-Handtuch einwickeln, auswringen und anschließend zum Trocknen aufhängen.

Der Waschsack kostet rund 50 Euro. Im Set mit dem Trocken-Handtuch musst du für diese Camping-Waschmaschine schon rund 90 Euro hinblättern.

Camping Apps:

Einige Apps machen dein Smartphone zu einem praktischen Camping-Begleiter. Wir stellen dir die vier wichtigsten Apps vor:

1. ACSI Camping Europa:

Für Android und iOS: Hier findest du passende Camping-Plätze in der gewünschten Region und erfährst alles über Ausstattung, Kosten und Verfügbarkeit. Die App ist kostenlos, enthält aber in-App-Käufe. Ein Komplettpaket für die Infos aller Länder kostet €12,99.

2. Tent Finder:

Für iOS: Solltest du dir nicht sicher sein, ob du vor lauter Zelten auf dem Platz dein eigenes nicht wiederfindest, hilft dir der Tent Finder weiter: Einfach App öffnen und Location speichern. Die App kostet €1,09.

3. Smart Tools:

Für Android & iOS: Die Alles-Könner App ist besonders hilfreich für echte Outdoor-Fans. Von Kompass bis Höhen- und Distanzmesser über Taschenlampe. Die App kostet €2,99 für Android und €3,45 für Apple-Geräte.

4. Chefkoch:

Für Android und iOS: In der Chefkoch App findest du rund 10.000 Camping Rezepte. Lass dich inspirieren und ernähre dich nicht nur von Dosenravioli. Die App ist kostenlos.

Die Allround-Trinkflasche: Der Aquabot von Lunatec.

In dem Aquabot steckt mehr als du denkst. Der Clou an dieser Flasche ist die eingebaute Pumpfunktion und die verschiedenen Verschluss-Aufsätze. Neben der normalen Trinkflaschenfunktion bietet der Aquabot noch mehr Einsatzbereiche. Durch das erzeugen von Wasserdruck kannst du diese Flasche zum Beispiel hervorragend beim Geschirrspülen einsetzen. An heißen Tagen kannst du dir mit dem Zerstäuber-Aufsatz zwischendurch eine kleine Erfrischung gönnen. Sogar fürs Blumengießen ist der Aquabot geeignet. Für rund 40 Euro gehört er dir.

Auf einem Camping-Platz spült ein Mann Essensreste mit dem Aquabot von Camping-Geschirr

UCO Firefly: Feuer machen bei Wind und Wetter.

Bei einem richtigen Camping Urlaub darf eines nicht fehlen: Das Lagerfeuer. Feuer ist für ein richtiges Outdoor-Erlebnis essentiell. Ob zum Kochen, um sich aufzuwärmen oder aus rein romantischen Gründen: Feuer ist vielseitig einsetzbar. Umso wichtiger sind also die Tools mit denen du ein Feuer zum lodern bringen kannst. Gewöhnliche Streichhölzer und Feuerzeuge sind hilfreich, versagen aber schnell, sobald es windet. UCO hat Streichhölzer entwickelt, die wirklich jedem Wetter standhalten. Sie halten alles aus. Selbst im brennenden Zustand kannst du die Streichhölzer unter Wasser tauchen oder vergraben – sobald du sie wieder an die Luft holst, fangen sie wieder Feuer. Das Praktische am UCO Firefly: Die Streichhölzer kommen in einer Wasserdichten Dose, die zusätzlich als Taschenlampe fungiert – ein echtes Multitalent.

Energiebringender Holzofen: BioLite CampStove 2.

Dieses Gadget vereint klassische Camping-Romantik und moderne Technik für deine Devices. Der CampStove 2 ist ein regelrechtes Update fürs Feuer. Dieser kleine Camping Ofen verbrennt Holz und produziert dank eingebautem Ventilator wenig Qualm. Mit entsprechendem Equipment kannst du den Ofen auch als Grill oder Camping Kocher nutzen. Das Beste an dem rund 150 Euro teuren Gadget: Es wandelt die Wärmeenergie in brauchbaren Strom um. Einfach das Smartphone per USB anschließen und laden. Die Batterie ist darüber hinaus abnehmbar und kann dein Smartphone auch nach Erlöschen der Flammen noch laden. Außerdem verspricht der Hersteller Großartiges: Teile der Einnahmen der BioLite-Produkte werden reinvestiert in die Ausbesserung der Energieversorgung in Entwicklungsländern. Ganz konkret entwickelt und verteilt BioLite Holzöfen, die den Alltag der Ärmeren maßgeblich verbessern. Dank der modernen Öfen sind sie im Vergleich zum offenen Feuer giftigen Dämpfen weniger ausgesetzt. Darüberhinaus bekommen sie mit den Öfen Zugang zu Elektrizität.

Praktisch und romantisch: Faltbare Solar-Laternen von LuminAID.

Kompakt, nützlich und schön: Das sind die Solar-Laternen von LuminAID. Die aufblasbare Laterne versorgt dich für bis zu 50 Stunden mit Licht. Um die Laterne einmal voll aufzuladen, muss sie 14 Stunden dem Sonnenlicht ausgesetzt sein. Alternativ kann die Laterne aber auch über USB aufgeladen werden. Besonders praktisch: Die faltbare Laterne ist leicht, wasserdicht und schwimmt auf dem Wasser. Es gibt verschiedene Helligkeits-Stufen für diverse Nutzungssituationen. Einfach aufladen, aufblasen & einschalten. Die PackLite Max mit USB Funktion gibt es für rund 30 Euro. Mit der Aktion „Give Light – Get Light“ versucht auch LuminAid sich an der Verbesserung der Lebensumstände ärmerer Menschen zu beteiligen. Mit jeder gekauften Laterne geht eine weitere Solar-Laterne an einen Menschen in einem Entwicklungsland, der sonst keinen Zugang zu elektrischem Licht hätte.

Weitere spannende Solar-Gadgets haben wir hier für dich zusammengefasst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu burger phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator