OnePlus 7T Pro zum Kampfpreis: So gut ist das neue Smartphone.

Mit den beiden neuen Smartphone-Modellen 7T und 7T Pro erweitert der chinesische Hersteller OnePlus 2019 seine 7er-Reihe und nimmt den Kampf gegen Apple, Samsung und Co. Im High-End-Bereich auf. Vor allem neueste Technik zum verhältnismäßig günstigen Preis soll die Kunden überzeugen. Was die neuen Modelle unter der Haube haben, ob sich der Aufpreis für die Pro-Variante lohnt und was Luxus-Autobauer McLaren damit zu tun hat, liest du hier.

Preis & Leistung: Das Geheimnis hinter OnePlus und seiner 7er-Reihe.

Gestartet als kleines Unternehmen mit einem klaren Fokus auf technikbegeisterte Smartphone-User, hat sich das chinesische Unternehmen OnePlus mittlerweile zu einem relevanten Konkurrenten für die großen Hersteller von High-End-Smartphones entwickelt. Erstmals sahen Analysten im vergangenen Jahr OnePlus unter den Top 5 der High-End-Smartphone-Produzenten. Angeführt wird dieses Ranking übrigens nach wie vor von Apple. Doch woher kommt der Erfolg? Und ist der Hype um die chinesischen Handys gerechtfertigt? Das wichtigste Kriterium hierbei: das Preis-Leistungs-Verhältnis. Seit OnePlus im Jahr 2014 sein erstes Modell OnePlus One auf den Markt brachte, zeichneten sich alle Smartphones im Portfolio durch schnelle Prozessoren, neueste Technik und gute Kameras aus. Und das zu einem Preis, der deutlich unter dem der Konkurrenz liegt.

Nun wurde die Produktpalette um zwei weitere Modelle ergänzt: Das OnePlus 7T tritt die Nachfolge des OnePlus 7 an, während der Nachfolger des OnePlus 7 Pro ebenfalls ein zusätzliches T erhält und als neues Flaggschiff nun unter dem Namen OnePlus 7T Pro segelt. In puncto Ausstattung hat sich bei letzterem allerdings verhältnismäßig wenig getan.

Die beiden Spitzenmodelle: OnePlus 7T Pro und OnePlus 7 Pro.

Besitzer des Vorgänger-Spitzenmodells können durchatmen: Ein Umstieg auf das OnePlus 7T Pro ist für sie nicht wirklich notwendig. Denn die größten Neuerungen sind ein etwas leistungsfähigerer Akku sowie ein schnellerer Prozessor. Letzterer kommt erneut von Qualcomm. Hier wird der Snapdragon 855 durch den neueren Snapdragon 855 Plus abgelöst, was sich allerdings eher bei Tests und auf dem Datenblatt bemerkbar macht. In der Praxis ist kaum ein Unterschied zu spüren. Auch bei der Batterie gibt es kaum eine Verbesserung. Eine neue Technologie namens WarpCharge 30T soll laut Hersteller allerdings den Ladevorgang deutlich beschleunigen. Auch äußerlich bleibt ansonsten alles beim Alten. Beide Modelle haben – im Gegensatz zu 7 und 7T – keine Notch oben im Display. Tolles Gimmick: Stattdessen bieten sie eine Pop-up-Kamera, die bei Bedarf automatisch aus dem Gehäuse ausfährt, von Sony kommt und mit 16 Megapixeln aufnimmt. Der Preis für das neue OnePlus 7T Pro liegt bei 759 Euro. Das sind 50 Euro mehr als für den Vorgänger. Für Galaxy-Topmodelle von Samsung und Apples neuestes iPhone legt man aktuell etwa das Doppelte auf den Tisch.

Weiterhin ist ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren ins Display integriert. Auf der Rückseite prangen in einer schmalen Reihe untereinander gesetzt die drei Kameras:Ultra-Weitwinkel,Weitwinkel sowie Hauptkamera mit integriertem Dreifach-Teleobjektiv. Letztere ist optisch stabilisiert. Zusammen verfügt die Triple-Kamera über 48 Megapixel und überzeugt mit scharfen und farbechten Bildern auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Auch das Anschauen macht auf dem OnePlus 7T Pro Spaß: Das AMOLED-Display ist 6,7 Zoll groß, bedeckt durch seine abgerundete Bauweise die Seiten des Smartphones (ähnlich wie bei Samsungs Edge-Modellen) und verfügt über eine vergleichsweise hohe Bildwiederholungsrate von 90 Hertz, die für eine besonders flüssige Wiedergabe von Spielen und Videos sorgen soll. Für uns ein echter Preis-Leistungstipp!

Die kleinen, günstigeren Geschwister: OnePlus 7 und OnePlus 7T.

Wer genau hinsieht, erkennt den Unterschied schnell: Sowohl OnePlus 7 als auch das OnePlus 7T verfügen am oberen Rand des Displays über eine kleine Notch, also eine Aussparung, in der die 16 Megapixel-Frontkamera untergebracht ist. Die Pop-Up-Kamera bleibt also weiterhin den Spitzenmodellen vorbehalten. Zudem sind die Modelle mit einer Bildschirmdiagonale von 6,55 Zoll (OnePlus 7T) und 6,41 Zoll (OnePlus 7) etwas kleiner als die Pro-Varianten. Sie sind eher der oberen Mittelklasse als dem High-End-Bereich zuzuordnen. Alle Smartphones aus dem Hause OnePlus kommen mit dem Betriebssystem OxygenOS daher, das auf Android 10 aufsetzt. Während das 7T immer über 8GB Arbeitsspeicher verfügt, ist das ältere Modell OnePlus 7 optional auch mit 6GB RAM erhältlich. Was den Speicherplatz angeht, kann man sich bei beiden Modellen zwischen 128 und 256 Gigabyte Speicher entscheiden. Im Inneren sorgt beim 7T ein Snapdragon 855 Plus von Qualcomm mit 2,96 GHz für ordentlich Leistung, beim OnePlus 7 kommt der Snapdragon 855 mit 2,84 GHz zum Einsatz. Sind wir mal ehrlich: Das sind noch immer ziemlich ordentliche Komponenten für die älteren Modelle. Beim Blick auf das Datenblatt wird klar: OnePlus spielt mit seinen Smartphones auf jeden Fall im günstigen Bereich der Oberklasse mit. Apropos günstig: Die Preise sind gut. Das OnePlus 7 startet derzeit offiziell bei 559 Euro, für seinen Nachfolger OnePlus 7T musst du mindestens 599 Euro ausgeben. Tolle Angebote für Sparfüchse, die in Sachen Smartphone technisch in der Oberliga mitspielen wollen.

Produktbild vom blauen OnePlus 7t
Das OnePlus 7 und OnePlus 7T haben eine kleine Notch am oberen Displayrand. © OnePlus

Nicht nur für Rennwagen-Fans: die McLaren-Edition.

Du stehst auf Carbon, schnelle Autos und Ingenieurskunst? Dann solltest du dir die OnePlus 7T Pro McLaren Edition genauer ansehen. Unter der Haube bleibt das Spitzenmodell gleich, doch die Optik ist angelehnt an die Ästhetik des limitierten Supersportwagens McLaren Speedtail. Natürlich im Carbon-Look! „Die widerstandsfähige Carbonfaser vermittelt ein von der Rennstrecke inspiriertes Erscheinungsbild und ein erstklassiges Gefühl“, sagt OnePlus dazu. Klar, dass das Smartphone einige farbliche Akzente im berühmten „Papaya-Orange“ von Luxus-Automobilhersteller McLaren hat. Schönes Feature: Erhältst du eine Nachricht, leuchten die Ränder des Handys leicht orange auf. Ein minimalistischer Sperrbildschirm im Armaturenbrett-Design von McLaren sowie exklusive Symbole, Icons und Hintergründe gibt es ebenfalls obendrauf. Der Preis für das OnePlus 7T Pro McLaren Edition: 859 Euro. Ein Angebot, das sich für McLaren-Fans sicherlich lohnt.

Produktbild des OnePlus 7T

Smoothes Display und leistungsstarke Kamera.

Sicher dir jetzt das OnePlus 7T.

Zum Angebot

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator