PlayStation 4 Pro kaufen: Das sind ihre Stärken und Schwächen.

PlayStation 4 Pro, PlayStation 4 Slim oder eine Xbox One? Wenn du eine PlayStation 4 Pro kaufen willst, solltest du einen Blick auf Alternativen geworfen haben. Wir zeigen dir, welches Modell was kann und wo die Unterschiede zwischen den Konsolen liegen.

PlayStation 4 Pro Technik: Mehr Speicher und Geschwindigkeit.

Seit November 2016 ist die PlayStation 4 Pro erhältlich und ca. 100 Euro teurer als die PlayStation 4. Der Aufpreis bei diesem Angebot kommt durch die höherwertige Technik – hier bietet die PlayStation 4 Pro Vorteile: Statt Full HD (1920×1080 Pixel) wie beim Standardmodell kann die Konsole beispielsweise Bilder und Filme in Ultra-HD (3840×2160 Pixel) wiedergeben. Für die bessere Leistung hat die Pro einen Prozessor mit mehr Rechenleistung sowie zusätzlichen Arbeitsspeicher (9 Gigabyte statt 8 Gigabyte). Die Grafikleistung ist bei der PS4 Pro mehr als doppelt so hoch wie bei der normalen PlayStation 4: 4,2 Teraflops gegen 1,84 Teraflops (ein Teraflop steht für 10 hoch 12 Rechenoperationen pro Sekunde).

Die PS4 Pro bietet einen schnelleren WLAN-Standard und mit einem Terabyte die größere Festplatte. Bei der Basis-PS-4 sind das mit 500 Megabyte die Hälfte der Speicherkapazität. Die PS4 Pro ist besser beim Streamen und Aufzeichnen von Spielen. Die leistungsstärkere Technik der Konsole ermöglicht hierbei höhere Bildübertragungsraten und eine bessere Auflösung.

Kompakt: PlayStation 4 slim.

Die Playstation 4 slim stellt eine dritte Variante dar. Technisch ist sie nahezu identisch mit dem Standardmodell. Das gilt für die wichtigen Aspekte Speicherplatz, Laufwerk und Prozessorleistung. Preislich sind beide Modelle ebenfalls ebenbürtig. Die Unterschiede liegen vorwiegend darin, dass die PS4 slim noch kompakter ist und weniger Strom verbraucht. Sie wird nach und nach die derzeitige Standardversion ablösen. Der PlayStation 4 Pro Controller ist der gleiche, wie er bei der PS4 slim mitgeliefert wird. PlayStation-4-Bundles mit ausgewählten Spielen zum besonderen Preis gibt es für alle Varianten.

Wann lohnt sich die PlayStation 4 Pro?

In vielerlei Hinsicht bietet die PS4 Pro Vorteile gegenüber der „normalen“ PS4: Mehr Geschwindigkeit, mehr Speicherplatz und die bessere Grafik sprechen für sich. Technisch anspruchsvolle Games profitieren davon. Wenn du das Virtual-Reality-System der PlayStation nutzen willst, ist die bessere technische Ausstattung hilfreich.

Um die wichtige Ultra-HD-Fähigkeit zu nutzen. brauchst du einen Fernseher oder Monitor, der diese hohe Auflösung darstellen kann. Wenn du das nicht hast, ist im Zweifel eine zusätzliche Investition nötig. Die Preise für ein entsprechendes TV-Gerät beginnen bei 500 Euro. Abgesehen davon laufen nicht alle Spiele automatisch mit der besseren Auflösung: Sie müssen entweder fertig entwickelt sein oder du musst eine entsprechende Aktualisierung des Spiels durchführen. PlayStation 4 Pro Spiele, die exklusiv für diese Variante sind, wird es laut Hersteller Sony nicht geben.

Im Vergleich hat die PS4 Pro das größere Gehäuse und einen deutlich höheren Stromverbrauch. Das hängt mit der stärkeren Technik zusammen. Im Endeffekt bietet die PS4 Pro Vorteile für Intensivspieler, die auf die beste Technik setzen. Und für diejenigen, die einen Fernseher mit echter Ultra-HD-Auflösung haben. Ist das nicht der Fall, bleiben wichtige Vorteile der PS4 Pro ungenutzt. Dann lohnt sich der Aufpreis eher nicht.

Der Vergleich: PlayStation 4 Pro gegen Xbox One.

Konsolenspieler müssen nicht zwangsläufig zu Sonys PlayStation greifen. Die Xbox One von Microsoft ist ein direkter Wettbewerber, der seine eigenen Stärken hat. Wir haben Eigenschaften der beiden Konsolen verglichen.

Vorteil Xbox One:

  • Die Xbox One ist in der Regel preiswerter.
  • Der Xbox Controller ist griffiger.
  • Die Xbox bietet „Bild-in-Bild“-Funktion und Skype-Telefonie, die PS4 von Sony nur das PlayStation Network für die Kommunikation zwischen maximal sieben Spielern.

Vorteil PlayStation 4 Pro:

  • Die PlayStation hat 1 Terabyte Speicherplatz, die Xbox One halb so viel. Beim Sony-Gerät lässt sich die Platte gegen eine größere oder eine schnelle SSD-Festplatte austauschen.
  • Die PlayStation 4 ist kompakter und braucht weniger Aufstellfläche.
  • Im direkten Vergleich ist die Grafikleistung der PlayStation höher.
  • Die Gebühren für das Onlinespielen sind bei der PS4 niedriger (ca. 10 Euro).
Ist die Nintendo Switch eine Alternative?

Der frühere Marktführer Nintendo hat im Frühjahr 2017 eine neue Spielkonsole vorgestellt: die Nintendo Switch. Ihre Besonderheit ist der Aufbau als Hybrid-Konsole. Die Switch ist als stationäre Konsole in Verbindung mit einem Fernseher einsetzbar und hat als Ergänzung eine sogenannte „Handheld“-Komponente. Sie ähnelt einem Tablet mit 6,2 Zoll-Bildschirm und ermöglicht den mobilen Einsatz der Switch. An den Seiten befinden sich abnehmbare Bedienungselemente. Die Spiele sind auf einem einsteckbaren Spielmodul-Datenträger gespeichert. Für den stationären Einsatz am Fernseher wird die Handheld-Komponente in eine Basisstation gesteckt, die mittels HDMI-Kabel verbunden wird.

Unter den mobilen Konsolen dürfte die Nintendo Switch das schnellste Gerät mit einer guten Grafik sein. Innovativ ist der Ansatz, ein mobil begonnenes Spiel zuhause fortsetzen zu können und umgekehrt. Technisch bietet die Switch weniger Leistung als die PlayStation 4 (Pro) oder die XboxOne. Aufgrund des Hybrid-Konzeptes ist ein direkter Vergleich ohnehin wenig aussagefähig, was die Nintendo nicht zur direkten  Alternative macht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator