Smart Home mit Bosch: Starterpaket für ein sicheres Zuhause.

Die Einbrüche in Deutschland sinken stetig. Ein Erfolg, der zum einen auf sehr gute Polizeiarbeit, zum anderen aber auch auf wirksamem Schutz seitens der Bürger selbst zurückzuführen ist – zum Beispiel durch Smart-Home-Anlagen wie das Starterset von Bosch, das bei Feuer und Einbrechern warnt. Zum Einsatz kommen je ein Bewegungs- und Rauchmelder sowie ein Fenster- oder Türkontakt. Dank der cleveren Technologie kannst du beruhigter schlafen und verreisen. Wie das Starterpaket genau für mehr Sicherheit sorgt, erklären wir hier.

Das steckt im Bosch-Smart-Home-Starterset.

Das Smart-Home-Paket von Bosch ist ein Basis-Überwachungssystem für den Wohnraum. Das Herzstück ist der Smart-Home-Controller, das 13,5 x 12 x 3,5 Zentimeter große Kästchen dient als Verteilerschnittstelle. Du verbindest es mit dem Router, über den Controller werden dann die verschiedenen Sensoren wie Fensterkontakte und Warnmelder gesteuert.

Das Smart-Home-Starterset von Bosch enthält drei solcher Sensoren:

  • 1 x Tür-/Fensterkontakt
  • 1 x Bewegungsmelder
  • 1 x Rauchmelder

Die drei Sensoren sind über Funk vernetzt und lassen sich per Smartphone einstellen und steuern – zu Hause über das WLAN-Netzwerk und unterwegs über das Mobilfunknetz. Dafür benötigst du die App Bosch Smart Home, die du dir kostenlos auf dein Android-Handy oder iPhone herunterladen kannst. Die App dient als zentrales Anzeige- und Bedienelement und leitet deine Befehle an den Controller weiter.

Da alle Daten lokal gespeichert werden, läuft das System völlig eigenständig und kann auch ohne Cloud-Zugriff und Anmeldung in Betrieb genommen werden.

Im Lieferumfang des Startersets enthalten sind Anschlusskabel und Langzeitbatterie sowie Befestigungsmaterial und Installationsanleitung. Die Bosch-Smart-Home-Produkte des Sets kannst du problemlos um zusätzliche Bewegungs- und Rauchmelder und Kontakte erweitern und auch mit weiteren Produkten wie der Bosch-Smart-Home-Eyes-Außenkamera kombinieren.

Produktbild vom Bosch Smarthome Starterset
Das Smart-Home-Starterset von Bosch. © Bosch

Installation der Bosch-Smart-Home-Produkte.

Die Montage der Melder und Kontakte über Kleber oder Schrauben und Dübel kannst du selbst erledigen. Die Bosch-App führt dich Schritt für Schritt durch Installation und Montage – hier geht’s zu den FAQ. Alternativ kannst du auf den Installationsservice zurückgreifen.

  • Der Tür- beziehungsweise Fensterkontakt, wenn die Tür oder das Fenster geöffnet ist und wird, die entsprechende Information liefert dir die App. Den Kontakt bringst du am Rahmen in Nähe des Griffs an, die Batterie des Kontakts hält bis zu zwei Jahre.
  • Den Bewegungsmelder installierst du in einem Bereich, den ein Eindringling wahrscheinlich passieren würde. Dank zwölf Meter Reichweite deckt der Melder auch größere Räume ab. Du platzierst ihn an der Wand in einer Höhe von 2,20 bis 2,70 Meter. Zwei Batterien versorgen den Bewegungsmelder bis zu fünf Jahre mit Strom.
  • Der Rauchmelder ist an den Bewegungsmelder gekoppelt, er gibt bei der Entstehung von Rauch und unbefugtem Zutritt Alarm. Montiere den Melder möglichst mittig im Raum mit einem Mindestabstand von einem halben Meter zu den Wänden. Leichte Dachschrägen bis 20 Grad sind kein Problem. Die nicht austauschbare Langzeitbatterie des Rauchmelders hält bis zu zehn Jahre. Ist sie leer, musst du den Melder austauschen.
Smartphone Screenshot von Bosch Smart Home App
Die Bosch-Smart-Home-App dient als zentrales Anzeige- und Bedienelement. © Bosch

Vorteile und Besonderheiten im Überblick.

Das Bosch-Smart-Home-Set kannst du an Philips-Hue-Lampen koppeln, die dann bei Rauchentwicklung oder einem Einbruchsversuch einen visuellen Alarm abgeben. Der Signalton des Rauchmelders für Einbruch unterscheidet sich von dem Alarm für Brand. Du kannst den Alarm per App abschalten und direkt Feuerwehr oder Polizei alarmieren.

Besonderheit des Bewegungsmelders: Er erkennt Haustiere und löst auch einen Alarm aus, wenn eine Person unter dem Melder entlang kriecht, um nicht erfasst zu werden. Macht sich jemand am Melder zu schaffen, gibt er ebenfalls Alarm.

Gegen Einbruch und Brand: Einfach sicherer wohnen.

Mechanische Sicherheitselemente wie Tür- und Fensterriegel bilden die Basis eines effektiven Einbruchschutzes, Smart-Home-Komponenten sind ein sinnvoller Zusatz. Sie schrecken ab, indem sie beispielsweise die Anwesenheit über intelligente Lichtsteuerung simulieren. Wichtig zu wissen: Einbrecher kommen selten nachts, sondern meistens tagsüber oder abends, wenn sie die Bewohner für abwesend halten.

Bei Feuer sieht es anders aus: In Deutschland gibt es alljährlich rund 200.000 Brände, zwei von drei Brandopfern werden nachts zwischen 23 und 7 Uhr im Schlaf überrascht. 95 Prozent der Brandopfer fallen nicht Flammen zum Opfer, sondern sterben an Rauchvergiftung, indem sie im Schlaf das Bewusstsein verlieren. Das unterstreicht die Wichtigkeit von Rauchmeldern.

Mehr zum Thema Smart-Home-Sicherheit findest du hier:

Einbrüche gehen zurück.

Die Anzahl der Einbruchsdelikte geht laut Polizeilicher Kriminalstatistik seit Jahren zurück. 2018 gab es bundesweit 97.504 Einbruchdiebstähle – ein Rückgang von 16,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, der unter anderem auf verschärfte Sicherheitsmaßnahmen seitens der Verbraucher zurückzuführen ist. Gelingt ein Einbruch nicht unmittelbar, ziehen die Kriminellen oft unverrichteter Dinge ab, um nicht ins Visier der Polizei zu geraten.

Produktbild einer PlayStation 4 Pro mit Fifa 20 Game

Zocke wie ein Champion.

Jetzt die PS4 Pro mit FIFA 20 sichern.

Zum Angebot

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator