Warum müssen wir pupsen?

Puh! Das müffelt! Pupse können laut oder leise sein und manchmal richtig stinken. Hier erfährst du, warum Menschen pupsen.

Pupsen ist stinknormal.

Pupsen, furzen, einen fahren lassen oder wenn man sich vornehmer ausdrücken will: Blähungen haben, ist ganz normal. Alle Menschen auf der Welt von der englischen Königin bis zu deinen Lieblings-Stars müssen manchmal pupsen. Sogar ganz kleine Babys können schon richtig laute Pupse machen. Zehn bis zwanzig Mal am Tag zu pupsen ist für uns Menschen ganz normal. Aber warum pupsen wir überhaupt?

Pupse entstehen bei der Verdauung.

Alles, was wir essen wandert vom Mund durch die Speiseröhre in den Magen und dann in den Darm. Im Magen und im Darm werden viele Nährstoffe, die dein Körper braucht, aus dem Essen herausgezogen. In deinem Dickdarm übernehmen diese Arbeit ganz viele Bakterien, also winzig kleine Lebewesen, die im Darm leben. Sie machen sich über die Essensreste her und zerlegen dein Essen in winzige Teile wie Fette, Mineralstoffe und Wasser. Dabei entstehen Gase. Diese Gase sammeln sich in deinem Dickdarm an, aber irgendwann müssen sie heraus: als Pups. Auch wenn du zu schnell isst, musst du pupsen. Wer sein Essen herunterschlingt oder beim Essen viel redet, schluckt dabei Luft. Die Luft wandert vom Magen in den Darm und kommt als Pups wieder aus deinem Po heraus. Wie genau das ganze funktioniert, erfährst du in unserem Video.

So in etwa sehen die winzigen Bakterien in deinem Darm aus.

Warum stinken manche Pupse?

Ob ein Pups stinkt oder nicht, hängt davon ab was du gegessen hast. Zwiebeln, Eier und Kohl enthalten viele Stoffe, die besonders stinkende Gase in deinem Darm entstehen lassen. Wenn du viel davon isst, stinken deine Pupse mehr. Manche Lebensmittel sind für unseren Körper aber auch schwerer verdaulich. Die Bakterien in deinem Darm müssen viel mehr arbeiten, um sie in einzelne Nährstoffe zu zerlegen. Und wenn die Bakterien mehr arbeiten müssen, entstehen auch mehr Gase. Süßigkeiten, Fast Food, Zwiebeln, Lauch, Kohl, Erbsen Bohnen, Schweinefleisch oder frisches Brot zum Beispiel machen den Bakterien in deinem Darm mehr Arbeit. Wenn du viel davon isst, musst du mehr pupsen. Auch Mineralwasser oder Limo mit viel Kohlensäure lassen dich mehr pupsen. Denn Kohlensäure ist auch ein Gas, das aus deinem Körper wieder heraus muss. Manche Pupse sind ganz leise, andere knattern ganz schön laut. Das liegt daran, wie schnell die Luft aus deinem Po schießt. Auch wenn Pupsen ganz normal ist – wenn es doll stinkt, ist es für die anderen doch ein bißchen unangenehm. Am besten pupst du auf der Toilette oder im Freien. Und wenn es doch mal drinnen passiert? Halb so schlimm. Denn wie schon gesagt: Pupsen müssen wir alle.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator