Im Alltag hat das Elektroauto viele Vorteile!

Ein E-Auto im Alltag – in Ländern wie China und Norwegen kein Problem. Aber bei uns? Yello beantwortet, wo Elektroautos auch bei uns Vorteile bieten. Und wo dringend nachgebessert werden muss.

Elektroauto: Überwiegen die Vorteile oder die Nachteile?

E-Autos sollen irgendwann Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ersetzen – und obwohl es bis dahin noch ein weiter Weg ist: Auf den Straßen angekommen sind die Stromer bereits. Ob sich ein E-Auto für dich lohnt, kannst du schon mit Hilfe einiger Apps beantworten. Bleiben die Fragen: Hat ein Elektroauto überhaupt Vorteile? Wie schlägt es sich im Alltag? Kann der Saubermann zumindest in Teilaspekten der Verbrennungskonkurrenz den Rang ablaufen?

Elektroauto im Alltag: Wie steht es um die Ladezeiten?

Die Ladezeiten sind für viele Fahrer von Elektroautos echte Nachteile. Aber wie lange es dauert, bis der Akku deines E-Autos aufgeladen ist, ist pauschal nicht zu beantworten. Abhängig von der verwendeten Ladetechnologie und Größe des Akkus sind durchaus Unterschiede zu verzeichnen. Bei populären Vertretern der Kompaktklasse wie dem Nissan Leaf oder E-Golf ergeben sich je nach Kapazität des Akkus Ladezeiten von 10 bis 13 Stunden an einer 230-Volt-Haushaltssteckdose. In anderen Worten: Du kannst bei diesem Tankvorgang in Ruhe schlafen gehen und hast anschließend noch Zeit für ein ausgedehntes Frühstück.

Wie die Technik in einem E-Auto grundsätzlich funktioniert, zeigen wir dir hier.

Die Verwendung von zusätzlichen Wandladestationen, sogenannten Wallboxen, kann das Ganze verkürzen – bei 5 bis 7 Stunden pro Ladung bleibt es in der Regel dennoch. Das ändert sich erst, wenn das jeweilige Automodell an einer Gleichstrom-Schnellladestation Power tankt. Dort braucht es gerade mal eine halbe Stunde, um einen Großteil des Akkus zu füllen. Leider gibt es in Deutschland bislang nur knapp 1.700 dieser öffentlichen Steckplätze. Aber: Die bestehende Ausbauförderung dürfte dafür sorgen, dass diese Zahl kontinuierlich nach oben geht. Und per App auf deinem Smartphone findest du die nächste verfügbare Ladestation ganz schnell.

Bei beiden Varianten verbindest du deinen Wagen mit einem Ladekabel ganz einfach mit der jeweiligen Ladestation. Der Rest geschieht vollkommen automatisch.

E-Auto wird an einer Ladestation aufgeladen
Ladestation für ein Elektroauto.

Die geringe Reichweite ist ein Nachteil der ersten Elektroautos.

Was beim Auto mit Verbrennungsmotor der Tank ist, ist beim Elektroauto die Batterie: Je größer sie ist, desto mehr Strom kann sie speichern und desto höher ist die Reichweite. Da aber die Batterie lange ein erheblicher Kostenfaktor für die Autohersteller war, haben die meisten E-Fahrzeuge eine recht kleine Batterie. In der Regel haben E-Auto bisher eine Reichweite von 150 bis 250 Kilometer. Mit dem Verfall der Batteriepreise steigen inzwischen die Reichweiten. So schafft beispielsweise der Hyundai Kona über 400 Kilometer und liegt damit auf Tesla-Niveau. Die US-Amerikaner haben ihren Fahrzeugen schon immer einen größeren Akku spendiert und so aus dem Nachteil eines Elektroautos einen echten Vorteil gemacht. Allerdings war ein Tesla bisher kaum unter 70.000 Euro zu haben.

Armaturenbrett-Display eines E-Autos
Die Reichweite eines E-Autos hängt von der Batteriegröße ab.

Übrigens: Bei einem Crash haben Elektroautos keine Nachteile. Ihre Batterien sind nicht gefährlicher als beispielsweise der gefüllte Tank eines Fahrzeugs mit einem Verbrennungsmotor. Mehr dazu erfährst du hier.

Welche Vorteile bringt mir das Elektroauto in der Stadt?

Während vor allem ältere E-Autos auf langen Strecken benachteiligt sind, spielen Elektroautos ihre Vorteile in der Stadt gekonnt aus:

Kostenlos parken.

In einigen Städten dürfen E-Autos bis zur jeweiligen Höchstparkdauer kostenlos parken: Du fährst in die vollgeparkte City und musst an den Parkautomaten keinen Cent einwerfen. In größerem Umfang ist das vor allem in Hamburg, Hannover, Bayreuth und Stuttgart möglich. In Stuttgart genießen Fahrer eines Elektroautos diese Vorteile bereits seit 2012.

Parkplatz für ein Elektroauto
Beispiel für einen ausgewiesenen Elektroauto-Parkplatz.

Busspuren benutzen.

Neben der kostenlosen Parkplatznutzung erlauben einige Städte E-Auto-Fahrern auch das Befahren von Busspuren: Im Berufsverkehr in vollkommener Ruhe an den Benzinern und Dieseln auf der Bus- und Taxispur vorbeihuschen – herrlich!

Wie hoch sind die Kosten beim E-Auto?

Der ADAC hat acht Elektroautos mit ähnlichen Benzinern und Dieseln verglichen. Erstaunliches Ergebnis: Gleich vier E-Autos fahren ihren Verbrennungskollegen bei den Betriebskosten davon.

So kostet nach den ADAC-Berechnungen ein Kilometer mit einem Hyundai Ioniq Elektro 49 Cent. Beim Hyundai i30 mit Benzinmotor liegen die Kilometerkosten 2,4 Cent höher, beim Diesel 3 Cent. Ein Autofahrer, der im Jahr die Durchschnittsfahrleistung von 14.000 Kilometern zurücklegt, spart mit dem Hyundai Ioniq Elektro 334 Euro gegenüber dem Benziner. Gegenüber dem Diesel sind es sogar 418 Euro. Mit einem elektrischen VW Golf (gegenüber einem Golf Benziner), einem Elektro-Smart (gegenüber einem Smart Benziner) und einem Tesla Model X (gegenüber einem Audi SQ7) fährst du ebenfalls günstiger. Die jährliche Ersparnis beträgt 56 bis 863 Euro.

Auf jeden Fall lohnt es sich, aktuelle Angebote der Händler zu vergleichen. Womöglich ist auch Leasing von Vorteil, wenn du dich für ein Elektroauto entscheidest.

Alternative: Auto mit Hybridantrieb.

Wenn ein reines Elektroauto wegen der höheren Anschaffungskosten oder der für dich zu geringen Reichweite nicht in Frage kommt, kannst du über einen Wagen mit Hybridantrieb nachdenken. Hier arbeiten Elektro- und Verbrennungsmotor Hand in Hand. Solange die Batterie noch Strom liefert, arbeitet die E-Maschine, ansonsten nur der Verbrennungsmotor. Dessen Kraftstoff kannst du so nachtanken, wie du es gewohnt bist. Ein Hybridwagen verbindet also die Vorteile von Elektroauto und Verbrennungsmotor.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von Elektroautos.

Angesichts der rasanten technologischen Entwicklung im Bereich der Elektromobilität handelt es sich bei unserem Kurzfazit um eine Momentaufnahme. Die Situation kann sich mit fortschreitender Entwicklung ändern.

Elektroauto-Vorteile
  • Umweltverträglichkeit
  • Fahrspaß
  • Vorteile in der Stadt (Parken, Busspuren)
  • Ausprobieren per Carsharing möglich
Elektroauto-Nachteile
  • Je nach Ladetechnik lange Ladezeiten
  • Ältere Fahrzeuge in der Reichweite eingeschränkt
  • Abdeckung mit Ladesäulen ausbaufähig

Weitere Daten und Fakten zum Thema E-Mobilität in Deutschland haben wir in einer Grafik hier für dich zusammengefasst.

Abbildung vom Zündapp City E-Bike

Zein Stromer für die City.

Sichere dir jetzt das Zündapp City E-Bike Z500.

Zum Angebot
1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator