Wirtschaftsgigant China: bis 2060 CO2-neutral?

Wir wissen alle: Klimaneutralität ist ein weltweites Thema. Denn unser Planet Erde muss geschützt werden. Deshalb müssen alle an einem Strang ziehen. Deutschland soll bis 2050 klimaneutral zu sein, festgelegt ist das im Klimaschutzabkommen von 2016. Die Volksrepublik China hat 2020 zum ersten Mal einen konkreten Zeitpunkt als Ziel genannt: Das Jahr 2060. Wie ambitioniert ist dieses Klimaziel und mit welchen Maßnahmen kann es erreicht werden?

Ausgangslage: So hoch ist der CO2-Ausstoß Chinas 2021.

China hat die größte Produktionsindustrie der Welt: Von Elektronik bis Plastikspielzeug, auf unzähligen Gegenständen steht „Made in China“. Auch in deutschen Haushalten. Dementsprechend groß ist die chinesische Industrie, die zu einem hohen Prozentsatz von Kohleenergie abhängig ist. Chinas Kohlevorkommen sind reichhaltig und die Energieversorgung des Landes ist auf die dort gewonnene Energie ausgerichtet. 2019 war Chinabeispielsweisefür mehr als die Hälfte des weltweiten Kohleverbrauchs verantwortlich.

Gleichzeitig ist China die Heimat von fast 20 Prozent der Weltbevölkerung. Diese 1,4 Milliarden Menschen verbrauchen zusätzlich Energie. Pro Person gerechnet ist die CO2-Emmission aber sogar niedriger als in einigen EU-Ländern. Bei der Bewertung und dem Vergleich der CO2-Emmissionsrate Chinas darf nicht ignoriert werden, dass ein Großteil der chinesischen Industrie erst in den letzten Jahrzehnten entstanden ist. Die Industrialisierung in Europa begann bereits im 18. Jahrhundert. Über die gesamte Zeit gesehen sind die EU-Staaten somit für mehr CO2-Ausstoß verantwortlich als die Volksrepublik China.

Gerade wegen der aufstrebenden Wirtschaft und den vielen Menschen, die in China leben, ist eine erfolgreiche Klimastrategie der Volksrepublik entscheidend für den weltweiten Erfolg des Klimaschutzes.

Umsetzung: So kann China sein Klimaziel 2060 erreichen.

Schon 2015 hat China als einer von 195 Vertragspartnern das Abkommen von Paris unterzeichnet und einen ersten Schritt Richtung Klimaneutralität getan. Damit China bis 2060 tatsächlich vollständig klimaneutral werden kann, muss aber noch einiges geschehen. Mithilfe dieser Schritte könnte China sein Ziel jedoch erreichen.

Das Klimaschutzabkommen von Paris.

Im Rahmen der Pariser Klimakonferenz 2015 wurden globale Ziele zur Bekämpfung des Klimawandels festgelegt. Diese Ziele werden das Abkommen von Paris genannt. 195 Länder haben sich darauf geeinigt die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen (im Vergleich zur vorindustriellen Zeit). Dafür soll der weltweite CO2-Ausstoß und so der damit verbundene Treibhauseffekt verringert werden. Die Details lassen sich auf der Website der Europäischen Kommission nachlesen.

Abhängigkeit von Kohle, Öl und Gas auflösen.

Die mit Abstand meiste Energie gewinnt China durch Kohleverbrennung. Aber auch der Verbrauch von Öl und Gas trägt zur CO2-Emission bei. Die Infrastruktur Chinas ist auf fossile Brennstoffe ausgerichtet. Hier muss dafür gesorgt werden, dass die Industrie einen immer besseren Zugang zu erneuerbaren Energien erhält. So wird die Attraktivität dieser erhöht und Kohle, Öl und Gas verlieren an Bedeutung. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Wirtschaft also von vielen neuen Wind-, Solarparks oder anderen erneuerbaren Energiequellen abhängig.

Photovoltaik und moderne Skyline der Stadt, China Chongqing.
Schon jetzt ist China bei der Nutzung von Solarenergie mit einem Output von 78,1 GW Weltmeister.

Produktionsmöglichkeiten für grüne Energiequellen nutzen.

Rotorblätter bei Windkraftanlagen, Turbinen in der Wasserkraft oder Solarzellen wandeln Energie in Strom um, ohne dabei Schadstoffe in die Luft abzugeben. Der so gewonnene Strom wird anschließend in Batterien gespeichert und kann genutzt werden. Die Herausforderung ist nun, die Maschinen und Batterien im großen Stil zu produzieren. Wo andere Länder die Produktion auslagern müssten, besitzt China die optimalen Voraussetzungen. Schon jetzt werden über 70 Prozent aller Solarzellen dort produziert. Auch bei der Nutzung von Solarenergie ist China mit insgesamt 78,1 GW jetzt schon Weltmeister. Diese Vorreiterstellung muss ausgebaut werden. Durch die optimale Nutzung der Produktionsmöglichkeiten kann in Zukunft noch viel mehr erneuerbare Energie gewonnen werden. Der CO2-Ausstoß kann so nach und nach verringert werden.

Sensibilisierung und politische Förderung.

In China fahren mehr Elektroautos als im Rest der Welt. Ein Zeichen dafür, dass der Klimaschutz der chinesischen Bevölkerung sehr wichtig ist. Um beim Klimaschutz nachhaltig erfolgreich zu sein, müssen aber auch auf politischer Ebene die richtigen Weichen gestellt werden. Die chinesische Regierung hat 2020 den 14. Fünfjahresplan verabschiedet. Eines der wichtigsten Grundsatzprogramme des Landes: Hier wird der Umweltschutz als eines von fünf zentralen Entwicklungsprogrammen genannt. Die nächsten Jahre werden zeigen, wie dieses konkret in die Tat umgesetzt wird.

Nachhaltigkeit

Die kleinen Dinge bleiben wichtig!

Wenn man auf Giganten wie China schaut, vergisst man oft, dass auch die kleinen Dinge zählen. Es macht einen Unterschied, ob wir mit dem Fahrrad oder mit einem Auto mit Verbrennungsmotor fahren. Es ist wichtig, sich über Müllvermeidung Gedanken zu machen und Wasser und Energie zu sparen. Gemeinsam können große Ziele erreicht werden. Mehr Ideen, das Leben noch nachhaltiger und bewusster zu gestalten gibt es in unserem passenden Artikel zum Thema „Nachhaltig leben“.

Prognose: Wird China 2060 klimaneutral sein?

In China muss die Energiewende weg von fossilen Brennstoffen, hin zu erneuerbaren Energiequellen gelingen, ohne dabei die Wirtschaft negativ zu beeinflussen. Hierzu muss eine Infrastruktur geschaffen werden, in der die erneuerbaren Energien mit der Zeit die fossilen Brennstoffe ablösen. Die Produktionsmöglichkeiten sind vorhanden und für die chinesische Regierung hat der Klimaschutz Priorität. Eine Netto-Null bei den CO2-Emissionen ist also durchaus im Bereich des Möglichen. Trotzdem ist das Ziel, 2060 klimaneutral zu sein sehr ambitioniert. Es ist das ehrgeizigste Klimaschutzziel der Welt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.