Xbox, Switch oder PlayStation: Welche Konsole passt zu mir?

Videospiele begeistern Millionen. Inzwischen wird mit Games weltweit mehr Geld umgesetzt als mit Kinofilmen. Wenn du auch mit dem Gedanken spielst, dir eine Spielkonsole anzuschaffen, hast du die Qual der Wahl. Denn gleich drei Hersteller locken mit immer besserer Grafik, raffinierteren Spielen und Multimedia-Extras. Doch welches Gerät ist das richtige für dich? Wir haben uns die drei Top-Modelle der aktuellen Konsolengeneration näher angeschaut.

Für All-In-One-Fans: Sony PlayStation 4 Pro.

Diese Konsole ist ein echtes Power-Paket, denn durch eine hochskalierte 4K-Auflösung und die Bildtechnologie HDR bietet sie dir optimalen Kontrast und brillante Farben. Die PlayStation 4 Pro ist vor allem dann für dich interessant, wenn du einen HDR-fähigen 4K-Fernseher besitzt. Dann darfst du dich auf extrem scharfe und nahezu flimmerfreie Bilder freuen. Dank feinster Details erlebst du Abenteuer wie „Tomb Raider“ hautnah, und bei „Fifa 18“ hast du fast das Gefühl, live im Stadion dabei zu sein. Solltest du ein normales TV-Gerät haben, reicht es hingegen völlig, wenn du dich für die rund 70 Euro günstigere PlayStation 4 entscheidest: Die spielt die gleichen Spiele ab wie die Pro-Version, bietet aber etwas weniger Grafikleistung. So oder so hat Sony hier eine Konsole auf den Markt gebracht, die sowohl Gelegenheitsspieler als auch Vollblut-Daddler happy macht. Und das übrigens mit austauschbarer und externer Festplatte – das ist besonders praktisch, wenn du viele verschiedene Spiele zockst und/oder großen Wert auf gespeicherte Spielstände legst.

HDR – High Dynamic Range:

Die High Dynamic Range, oder kurz „HDR“, beschreibt den großen Dynamik-Umfang der Bildqualität und meint damit den überdurchschnittlichen Helligkeitsunterschied zwischen dem dunkelsten Schwarz und dem hellsten Weiß. Mit HDR können also sowohl dunkle Szenarien als auch helle Bilder in natürlicheren Farben wiedergegeben werden. Statt also den Himmel als weiße Fläche zu zeigen, zeichnen sich dank HDR einzelne Wolken ab und werden in unterschiedlichsten Weißtönen dargestellt. Dadurch wirken Filme und Games wesentlich lebensechter.

Größter Pluspunkt der PlayStation 4 Pro: die große Auswahl an Exklusivspielen. Viele Top-Games der letzten Jahre sind ausschließlich für die Sony-Konsole erschienen. Dazu bringt die PS4 Pro eine angenehm übersichtliche Benutzeroberfläche mit. Es ist ein Kinderspiel, sich auf der schlichten und schlanken Umgebung zurechtzufinden. Und dann ist da noch eine Tatsache, die vor allem die Herzen von All-In-One-Fans höherschlagen lässt: Die PS4 Pro ist eine echte Multimediamaschine! Sie spielt Blu-rays, DVDs, Musikdateien und diverse Videoformate ab, auch Fotos lassen sich problemlos anschauen. Ganz nebenbei kannst du auch noch im Internet surfen und sogar Filme und Serien auf Netflix, Sky oder Amazon Prime Video schauen. Außerdem bietet diese Konsole dir die Möglichkeit, in Virtual-Reality-Welten einzutauchen. Die dazu nötige PlayStation-VR-Brille kannst du als zusätzliches Gadget kaufen und unkompliziert anschließen.

Wenn du gern in großer Runde zockst, passt die PlayStation 4 Pro ebenfalls super zu dir. Denn durch die große Verbreitung der PlayStation in Deutschland ist die Chance, dass auch deine Freunde mit ihr daddeln, entsprechend hoch. Das ist natürlich auch für den Tausch von Games äußerst praktisch. Das gilt allerdings nur für Spiele speziell für die PS4 (Pro) – mit Games für ältere Modelle ist die Konsole nicht kompatibel.

Und es gibt noch ein paar kleine Wermutstropfen: Du musst Geduld mitbringen, wenn du die Konsole jedes Mal komplett aus und wieder anschalten willst. Nutzt du nicht den Standby-Modus, lässt sich die Konsole ordentlich Zeit beim Hochfahren. Zu geräuschempfindlich solltest du auch nicht sein: Der Lüfter der PS4 Pro brummt sich ganz schön was zusammen, wenn sie läuft.

Die Sony PlayStation 4 Pro ist für ungefähr 400 Euro zu haben.

Vor- und Nachteile der Sony PlayStation 4 Pro im Überblick:

Vorteile:                 

  • Viele qualitativ hochwertige Exklusivspiele
  • HDR
  • Bestechend gute 4K-Optik
  • Austauschbare Festplatte
  • Spielt DVDs, Blu-rays und diverse Audio-/Videoformate ab
  • Fairer Preis (ab 370 Euro)

Nachteile:                

  • Lange Wartezeiten beim An- und Ausschalten
  • Keine Hardware-Abwärtskompatibilität
  • Im Betrieb ziemlich laut

Für Full-Power-Spieler: Microsoft Xbox One X.

Ja, die PS4 Pro hat schon extrem viel Wumms unter der Haube – aber die Pole Position als leistungsstärkste Spielekonsole auf dem Markt belegt momentan die Xbox One X von Microsoft. Sie ist – ähnlich wie die PS4 Pro – eine technisch aufgewertete Variante der Xbox One, die zu einem günstigeren Preis auch weiterhin parallel erhältlich ist. Interessant ist, dass die Xbox One X trotz ihres virtuellen Könnens (4K-Auflösung, bestechende HDR-Farben und ruckelfreie Frequenz von 60 Bildern pro Sekunde) erstaunlich handlich daherkommt – was vielleicht auch daran liegt, dass sie im Gegensatz zu ihren Vorgängern kein externes Netzteil mehr hat. Mit dem Xbox-Controller bringt sie eines der aktuell besten Steuergeräte für Spiele mit: Das Gamepad mit den clever gesetzten Analog-Sticks liegt super in der Hand, ist qualitativ hochwertig und funktioniert alternativ sogar am PC. Als Multimedia-Center steht sie der PS4 in nichts nach und spielt sogar 4K-Blu-rays ab. Und auch für Virtual-Reality ist die Xbox One X theoretisch gerüstet, hier fehlen zur Zeit aber noch die passenden Spiele.

Ein großer Vorteil im Gegensatz zur Sony PlayStation: Die Xbox One X bietet eine Hardware-Abwärtskompatibilität. Du kannst mit der Konsole also auch diverse ältere Xbox-360- und (Ur-)Xbox-Games spielen. Einige davon wurden optisch sogar nachträglich aufgewertet, sodass so mancher Klassiker auch heute noch eine Augenweide ist. Ein schöner Bonus, der allerdings auch nötig ist, um für mehr Spiele-Auswahl zu sorgen: Aktuell ist die Liste an optimierten Games für die Xbox One X noch einigermaßen überschaubar. Immerhin sind schon Knaller-Hits wie „Forza Motorsport 7“, „Mittelerde – Schatten des Krieges“ und „Resident Evil 7“ erhältlich. In diesem Punkt ist die Xbox dem Mitbewerber PlayStation 4 Pro also etwas unterlegen – zumal es auch an Exklusivtiteln mangelt, die ausschließlich für das Microsoft-System zu haben sind. Auch bei der Benutzeroberfläche der Konsole besteht noch Nachholbedarf: Die überladene Optik macht das Ganze ziemlich unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig. Dafür ist die Xbox One X im Betrieb deutlich leiser als ihr Konkurrent aus dem Hause Sony.

Wenn du ein Gelegenheitsgamer bist, der nicht täglich spielt und auch nicht jeden Gaming-Hype mitmachen will, ist diese Konsole eher nichts für dich. Noch mehr als die PS4 Pro lockt sie vor allem die Profis unter den Zockern an, die auch das letzte Quäntchen Spielegrafik aus den Games herausholen möchten und deshalb auch bereit sind, für so viel Power den entsprechenden Preis von mindestens 500 Euro zu zahlen. Mit einem zweiten Controller und Spiel bist du auch schnell bei 600 Euro.

Vor- und Nachteile der Microsoft Xbox One X im Überblick:

Vorteile:

  • Top Controller
  • Bestechend gute 4K-Optik
  • Sehr leise, auch unter Last
  • Spiele-Abwärtskompatibilität zur Xbox 360 und Original-Xbox

Nachteile:                

  • Verschachtelte und überladene Benutzeroberfläche
  • Nur wenige „Exklusivspiele“
Gaming-PC als Alternative zur Konsole:

Ein gut ausgestatteter PC kann eine echte Alternative zur Konsole sein. Wie flüssig ein Desktopcomputer aktuelle Spiele tatsächlich darstellt, hängt aber stark von Prozessor und Grafikkarte ab. Wenn du bereit bist, beim Kauf mindestens 800 Euro zu berappen und dich vorher ausführlich beraten lässt, kannst du allerdings auf der leistungsfähigsten Plattform am Markt spielen. Ein weiterer Vorteil: Selbst bei Erscheinen sind PC-Spiele oft bis zu 20 Euro günstiger als die Pendants für die großen Konsolen.

Für Vielreiser und Familien: Nintendo Switch.

Die Nintendo Switch zählt zu den innovativsten Konsolen auf dem Markt. Denn sie ist ein sogenanntes Hybridgerät. Das bedeutet: Wenn du zum Beispiel beruflich oder privat viel auf Reisen bist, kannst du diese Konsole ganz einfach einpacken und mitnehmen. Die raffinierte Weiterentwicklung des legendären Game Boys ist im Grunde ein Mini-Tablet mit TV-Anschluss und eingebautem Controller – und damit die perfekte Konsole für unterwegs.

In der Praxis funktioniert die Nintendo Switch so: Wenn du in deinen eigenen vier Wänden zocken willst, stellst du das Gerät in sein TV-Dock, das du mit dem Fernseher verbindest. Schon kann es auf dem großen TV-Bildschirm losgehen. Sobald du die Nintendo Switch aus ihrer Station ziehst, wechselt das Spielgeschehen automatisch auf den Handheld-Screen. Du kannst dir die Switch also theoretisch mitten im Spiel unter den Arm klemmen, in die Bahn steigen und weiterzocken. Auch für gesellige Spieler ist sie perfekt: Viele Spiele lassen sich nämlich „ab Werk“ zu zweit spielen, indem die beiden abnehmbaren Controller auf zwei Spieler aufgeteilt werden. So kann dann entweder auf dem TV oder auf dem Tablet-Bildschirm gemeinsam gezockt werden.

Während der Hybrid als Handheld in Kategorien wie Leistung, Ausstattung und Verarbeitung rundum überzeugt und in dieser Variante die Games trotz der nur mäßigen Auflösung optisch klasse rüberkommen, bringt er im Einsatz als stationäre Konsole nicht ansatzweise so gute Grafiken auf deinen Fernseher wie die Konkurrenz von Sony und Microsoft. Auch die Auswahl an Spielen ist (bislang) noch überschaubar, was sich aber mit der Zeit spürbar ändern dürfte – die Switch ist verglichen mit PS4 und Xbox One X eben auch noch recht jung. Nintendo-Klassiker wie „Zelda“ und „Super Mario“ sind auf der Hybrid-Konsole aber schon mit neuen Spielen vertreten. Ein dickes Plus ist dazu die große Anzahl an gewaltfreien Spielen, die kindgerechte Welten mit ebenso amüsanten wie intelligenten Spielmechaniken kombinieren. Insofern ist die Nintendo Switch die ideale Wahl für Familien.

Der Preis für die Nintendo Switch liegt bei ungefähr 330 Euro.

Vor- und Nachteile der Nintendo Switch im Überblick:

Vorteile:                 

  • Extrem praktischer Wechsel von TV- zu Handheld-Modus
  • Viele kinder- und familienfreundliche Spiele
  • Ideal fürs Zocken unterwegs
  • Ab Werk mit zwei Controllern

Nachteile:

  • Noch ein paar kleinere Bugs
  • Am großen Bildschirm nur mäßige Auflösung
  • Vergleichsweise üppiger Preis
  • Bisher noch geringe Auswahl an Spielen

Mit Nintendo Labo liefert der Gaming-Gigant dieses Jahr eine neuartige Spielserie für DIY-Fans:

Für Nostalgie-Fans: Retro-Konsolen.

HDTV und 4K-Auflösung sind zwar aktuell das Maß aller Dinge. Trotzdem erobern auch Retro-Konsolen den Markt und die Herzen der Gamer. Als Nintendo 2016 zum Beispiel das NES Classic Mini veröffentlichte, war es innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Heute begeistern eben nicht mehr nur aktuelle Blockbuster für die neuesten Konsolen – auch die Pixelkunst früherer Spielerentwickler ist wieder total angesagt. Denn wer erinnert sich nicht gern an Klassiker wie „Super Mario Bros.“, „Donkey Kong Country“ oder „The Legend Of Zelda“?

Der Hauptgrund für den Hype liegt sicher darin, dass die Spiele-Fans aus den Achtziger- und Neunzigerjahren inzwischen erwachsen, berufstätig und kaufkräftig geworden sind und auf diese Weise noch einmal eine Zeitreise in ihre Jugend unternehmen. Und der Nachwuchs findet es einfach cool, die Kultklassiker selbst spielen zu können – trotz einfacher Grafik, Optik und Spielmechanik. Inzwischen sind sogar Atari und Sega wieder da. Beide Hersteller haben für 2018 neue Retro-Konsolen angekündigt.

Aktuell ist das besonders begehrte NES Classic Mini übrigens immer noch ausverkauft und erzielt auf Online-Auktions-Plattformen vierstellige Kaufpreise. Im Sommer 2018 wird Nintendo aber für Nachschub sorgen. Der genaue Preis der erneuten Wiederauflage steht bislang noch nicht fest.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook instagram twitter youtube linkedin xing envelop hilfe login menu phone messenger whatsapp mail kwk gas strom waermestrom more playbutton payback loading-indicator