Solarwissen im Überblick.

Photovoltaikanlage: Dazu ist sie gut und so funktioniert sie.

Klimafreundliche Stromversorgungen stehen, nicht nur durch die aktuelle Klimabewegung "Fridays for Future", hoch im Kurs. Kostengünstig und möglichst unabhängig vom...

Einspeisevergütung: So erhältst du die EEG-Förderung vom Staat.

Immer mehr Energie wird aus erneuerbaren Energien wie Sonnenlicht, Wind und Biomasse, wie beispielsweise Raps, gewonnen. Das geht nur mit...

Kosten einer Solaranlage: Lohnt es sich und was kostet die Miete?

Die gute Nachricht gleich vorweg: Eine Solaranlage ist eine gewinnbringende Investition in die Zukunft und spart dir Stromkosten. Welche Kosten...

Solaranlage mieten: Sinnvolle Alternative zum Kauf.

Produziere deinen eigenen Ökostrom und nutze die Energie der Sonne. Mit einer Solaranlage auf deinem Dach! Unser Mietmodell von Yello.

Solaranlage planen: In 5 Schritten zum Solarstrom.

Mit einer Solaranlage eigenen Strom zu produzieren, ist weder kompliziert noch aufwändig. Es kommt wie so oft auf die Details...

Stromspeicher: Vorteile und Funktion.

Mit einem Stromspeicher kannst du überschüssigen Solarstrom aus deiner Photovoltaikanlage daher keinen Strom erzeugen. Durch den erhöhten Eigenverbrauch sinken wiederum...

Wirkleistungs­begrenzung: Drosselungen umgehen.

Wer eine Photovoltaikanlage seit 2012 vorgeschrieben ist. Wir erläutern, was es damit auf sich hat und wie du eine Abriegelung...

Photovoltaikanlage im Komplett­paket: Alles drin.

Du möchtest lieber heute als morgen deinen eigenen Strom produzieren und möglichst wenig Aufwand investieren? Mit einer Photovoltaikanlage.

Eine Solaranlage hat viele Vorteile: Wir stellen sie vor.

Wer sich mit Solarenergie? Die Vorteile liegen auf der Hand: ihre Energiequelle – die Sonne – ist umweltfreundlich, kostenlos und...

Solarstrom-Anbieter Yello: Mehr als nur Strom.

Als einer der ersten bundesweiten Strom- und Gasanbieter eroberte die Yello Strom GmbH früh den Markt. Zahlreiche innovative Produkte und...

Solar auf YouTube

Die Errichtung einer Solaranlage ist ein großes Projekt. Doch mit Yello klappt es schnell und umkompliziert. Die Solaranlage wird innerhalb eines Tages auf deinem Dach montiert und angeschlossen, sodass du direkt mit der Stromernte beginnen kannst.

Wie das funktioniert, zeigt unser kleines Errichtungsvideo, dass wir bei unserem Kunden Carsten in Bielefeld gedreht haben. Mehr spannende Erfahrungsberichte unserer Kunden findest du hier:

Erfahrungsberichte lesen

Solarenergie: Die Sonne als Stromquelle nutzen.

Der weltweite Energiebedarf steigt immer weiter an. Gleichzeitig ist ein Ende der fossilen Ressourcen abzusehen. Regenerative Quellen wie die Solarenergie...

Solarmodule: Herzstück der Photovoltaikanlage.

Wenn du auf deinem Dach mit einer Photovoltaikanlage. Daher lohnt es sich, bei diesem Thema etwas genauer hinzuschauen, damit du...

Post-EEG: Solar­anlage nach der Förderung effektiv nutzen.

Bislang profitierten Photovoltaikanlagen-Betreiber 20 Jahre lang von der gesetzlich festgelegten Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG). Für die ersten Solaranlagen endet...

Solaranlage in Köln: Lohnt sich das?

Köln ist jeck, fröhlich und kunterbunt, eine Mischung aus Lokalpatriotismus und Weltoffenheit. Hier gibt es den berühmt-berüchtigten Kölner Karneval, es...

Blackout: Wie es dazu kommt und wie du dich schützt.

Die meisten haben es sicher schon selbst erlebt oder zumindest davon gehört: Sämtliche Lampen gehen aus und plötzlich steht man...

Beliebte Fragen, schnelle Antworten.

Ist mein Dach für eine Yello Solaranlage geeignet?

Um eine Solaranlage zur Pacht wirtschaftlich betreiben zu können, brauchen Sie vor allem Platz auf dem Dach: Mindestens 30 qm freie Fläche sollten es sein. Auch die Ausrichtung, Neigung und Bauweise Ihres Daches spielen eine Rolle.

Ideal ist ein Süd-Dach. Damit erzielen Sie tagsüber den höchsten Solarertrag; insbesondere mittags. Aber auch ein Ost-West-Dach, bei dem die Solarmodule auf beiden Seiten platziert werden, bietet, vor allem in den Morgen- und Abendstunden, eine gute Stromausbeute.

Neben der Himmelsrichtung ist die Dachneigung wichtig. Mit einem schrägen Dach im 30 bis 55 Grad Winkel werden die besten Ergebnisse erzielt. Auf Flachdächern werden die Solarmodule dafür aufgeständert, um einen optimalen Einfallwinkel der Sonnenstrahlen auf die Module zu gewährleisten.

Wenn Ihr Dach über Dachfenster oder Gauben verfügt oder schon eine Solarthermieanlage installiert ist, können Sie dennoch eine Solaranlage installieren, sofern noch mindestens 30 qm weitere freie Fläche zur Verfügung stehen und die technischen Voraussetzungen passen, damit eine sichere Installation und die Stabilität des Daches gewährleistet sind.

Zumeist montieren wir die Solarmodule mittels einer Aufdach-Montage, bei der wir Dachhaken an den Dachziegeln befestigen, an denen wiederum Montageschienen angebracht sind, die die Solarmodule halten. Dafür muss Ihr Dach ausreichend tragfähig sein: Etwa 300 Newton pro Quadratmeter sollte es aushalten. Reine Blechdächer sind daher nicht für eine Aufdach-Montage geeignet.

Und schließlich sollte das Dach möglichst frei von Verschattungen wie Bäumen oder Nachbargebäuden sein. Ist eine Behebung der Verschattung nicht möglich, dann gibt es technische Lösungen, um den Ertragsverlust zu reduzieren. So können Sie trotz Verschattung so viel Strom erzeugen, dass es sich wirtschaftlich für Sie lohnt.

Jedes Dach ist anders und hat eigene Besonderheiten, die die Stromproduktion beeinflussen. Wir unterstützen Sie herauszufinden, ob sich Ihr Dach für eine Solaranlage eignet. Nutzen Sie unseren Solarrechner für einen ersten Check und melden sich für eine Solarberatung an.

Was ist der Unterschied zwischen Pacht und Miete einer Solaranlage?

Der Unterschied zwischen Pacht und Miete ist klein, aber fein. Denn das Pachtmodell bietet weitere Vorteile, als nur eine reine Miete. Wir erklären es am besten an einem kleinen Beispiel:

Wenn Sie eine Wiese mit Apfelbäumen mieten, dürfen Sie auf dieser spazieren gehen, im Schatten der Bäume ein Nickerchen halten und von den reifen Äpfeln träumen. Doch Sie dürfen diese nicht pflücken. Haben Sie die Wiese von ihrem Besitzer gepachtet, so gehören Ihnen auch alle Erträge, die Sie durch den Betrieb der Wiese erwirtschaften - kurz gesagt: Sie dürfen die Äpfel pflücken und essen.

Übertragen auf die Potovoltaikanlagen-Pacht bedeutet dies: Wenn Sie eine Yello Solaranlage pachten, sind Sie deren eigenständiger Betreiber und dürfen den erzeugten Strom selbstständig verwenden: Sie können ihn direkt selbst verbrauchen, für später in Ihrem Stromspeicher speichern, oder in das öffentliche Stromnetz einspeisen, wofür Sie die Einspeisevergütung nach den Regelungen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) erhalten.

Das Yello Pachtmodell ist unkompliziert und risikolos, denn es fallen für Sie keine Investitionskosten. Vesicherungen sind ebenfalls inklusive. Auch die Aufwände für Aufbau, Wartung und Betrieb der Photovoltaikanlage entfallen. Sie gehen somit kein finanzielles und technisches Risiko ein. Und falls Sie sich später doch dazu entscheiden, die Solaranlage zu kaufen, bieten wir Ihnen nach zehn Jahren die Möglichkeit dazu.

PS. Wir nutzen an vielen Stellen die Bezeichnung „mieten“ anstatt „pachten“, da der Begriff „mieten“ geläufiger ist.

Was kostet die Pacht einer Yello Solaranlage?

Die Solaranlage von Yello sind bereits ab einem Preis von 59 Euro im Monat verfügbar. Die exakten monatlichen Kosten hängen ganz von Ihren individuellen Gegebenheiten vor Ort und dem gewählten Tarif-Angebot ab. Unser Solarrechner gibt Ihnen ein erstes Gefühl für die monatliche Pachtrate.

In der Pacht sind die Kosten für die komplette Photovoltaikanlage enthalten: von der Beratung, Installation bis hin zu Betrieb und Versicherung. Und: die monatliche Pachtrate bleibt während der gesamten Vertragslaufzeit gleich; garantiert.

Hinzu kommen nur noch die Kosten für die Reststromlieferung oder, falls gewünscht, die Speicher-Cloud. Außerdem kann es zu möglichen Zusatzkosten kommen, wie beispielsweise Einbaukosten für einen neuen Stromzähler, eine Zählerschrank-Erneuerung, den Austausch defekter Ziegel oder die Zusammenlegung von Stromkreisen.

Kann ich bei Yello auch eine Solaranlage kaufen, statt diese zu pachten?

Nein, derzeit bietet Yello nur Solaranlagen zur Pacht an. Dies bietet jedem Hauseigentümer einen einfachen Einstieg in die nachhaltige Energieerzeugung vom eigenen Dach, denn es gibt zwei wesentliche Vorteile gegenüber einer Photovoltaikanlage zum Kauf: Sie benötigen kein hohes Investionskapital und tragen somit keinerlei finanzielles Risiko. Das ist nicht nur einfach und praktisch, sondern auch rentabel. Denn die Erträge Ihrer gepachteten Solaranlage fließen direkt in Ihr Portmonee, in Form der Stromkostenersparnis und durch staatliche Förderungen.

Als Betreiber einer Yello Solaranlage haben Sie nach 10 Jahren das erste Mal die Möglichkeit, diese zu Ihrem Restwert zu kaufen. Die Kaufoption gilt auch für alle nachfolgenden Jahre, so können Sie die Solaranlage beispielsweise auch erst im Jahr 13 oder 16 der Vertragslaufzeit erwerben – der Restwert der Anlage sinkt über die Zeit; sprich, ihr Kaufpreis wird stetig günstiger.

Was sind die Voraussetzungen für eine Yello Solaranlage?

Alle privaten Eigenheimbesitzer, die ihr Haus selbst bewohnen, können eine Solaranlage von Yello pachten. Die Dachfläche sollte dafür mindestens 30 Quadratmeter groß sein. Dächer, die nach Süden zeigen, eigenen sich am besten. Aber auch eine Ost-West-Ausrichtung des Daches ist möglich. Das Dach sollte frei von Schatten sein, die zum Beispiel von Bäume, andere Gebäuden oder Schornsteinen und Gauben geworfen werden. Außerdem benötigen Sie einen Internetanschluss, um das Online-Monitoring der Anlage sowie die tagesaktuelle Übertragung aller Solarwerte zu ermöglichen.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, übernehmen wir gerne die Planung Ihrer Solaranlage.

Erhalte ich staatliche Förderungen für meine Yello Solaranlage?

Für den Strom aus der Solaranlage, den Sie nicht selbst verbrauchen und ins Netz einspeisen, erhalten Sie eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die Höhe der Vergütung hängt von der Größe der Anlage und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme ab. Nehmen Sie beispielsweise Ihre Anlage im November 2021 mit bis zu 10 kWp in Betrieb, erhalten Sie maximal 7,03 Cent pro kWh.

Kann ich auch als Mieter eine Solaranlage von Yello pachten?

Nein, das geht leider nicht. Denn bei der Installation einer Solaranlage werden am Hausdach bauliche Änderungen vorgenommen und somit ist eine Zustimmung des Eigentümers notwendig. Selbst wenn der Eigentümer Ihres Hauses einverstanden ist, gibt es steuerlich einen Grund, der dagegenspricht: Der Solarstrom ist nur dann steuerfrei, wenn der Eigentümer des Hauses selbst den Solarstrom nutzt. Nutzen Sie jedoch den Strom, den der Eigentümer mit der Solaranlage produziert, wird zusätzlich zur Umsatzsteuer die EEG-Umlage fällig, gegebenenfalls sogar weitere Gebühren. Damit ist die Pacht oftmals nicht mehr rentabel. Mehr dazu lesen Sie auch unter Solaranlage mieten.

Was bringt mir ein Stromspeicher?

Mit einem Stromspeicher können Sie den Überschuss an Strom, den Ihre Solaranlage erzeugt, für den späteren Verbrauch zwischenspeichern. Das ist sinnvoll, wenn Ihre Solaranlage einmal mehr Strom erzeugt, als Sie gerade benötigen. Dieses Zuviel an Strom würde ohne Speicher ins Netz eingespeist. Wollen Sie jedoch Ihren Solarstrom auch nutzen, wenn einmal keine Sonne scheint oder es dunkel ist, können Sie auf den zuvor gespeicherten Strom in Ihrem Stromspeicher zurückgreifen. Da die Strompreise in den kommenden Jahren wahrscheinlich weiter steigen, ist es rentabler, den eigenen Solarstrom selbst zu verbrauchen. Yello bietet einen smarten Tarif mit Speicher.

Kann ich einen Speicher für meine Yello Solaranlage nachrüsten?

Grundsätzlich lohnt sich diese Anschaffung, falls Sie bisher noch eine Solaranlage ohne Spehcer betreiben, denn so können Sie noch mehr von Ihrem Sonnenstrom selbst nutzen. Allerdings bietet Yello die Speichernachrüstung noch nicht an, da im Markt für Solarspeicher bislang viel Bewegung war. Wir unterstüzen Sie gerne, sobald wir die Nachrüstung von Speichern in unser Angebot aufnehmen.

Sind Sie an der Nachrüstung eines Stromspeichers zu Ihrer bestehenden Yello Solaranlage interessiert, kontaktieren Sie uns bitte. Unser Service Team erklärt Ihnen, was Sie bei der Nachrüstung beachten müssen. Sie erreichen uns von 9 bis 17 Uhr telefonisch unter 0221 - 27 11 7025. Oder senden Sie eine E-Mail an: solar@yello.de.

Ist meine Yello Solaranlage versichert?

Ja, mit unseren Solaranlage zur Miete sind Sie doppelt abgesichert: Einerseits sind unsere Solaranlagen durch eine Elektronikversicherung mit Allgefahren-Deckung gegen Diebstahl, Bruch-, Feuer-, Wasser- und sonstige Schäden abgesichert. Andererseits besteht eine Betreiberhaftpflicht-Versicherung für Ihre Yello Solaranlage, die Sie gegen Forderungen Dritter absichert, falls diesen ein Schaden durch die Solaranlage entstanden ist. Sie brauchen nur noch Ihrem Haftpflicht- und Gebäudeversicherer den Betrieb der Solaranlage mitzuteilen.

JA, ich möchte mehr erfahren.

Sie interessieren sich für Yello Solar? Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten. Wir melden uns telefonisch bei Ihnen.

Ihre Angaben sind leider noch nicht korrekt. Bitte überprüfen Sie die markierten Felder.

Sind Sie Eigentümer der Immobilie, wohnen selbst darin und haben ein sonniges Dach mit mind. 30 m² freier Fläche?
Anrede *
Zum Schutz Ihrer Daten, senden wir an die Mobilfunknummer im Anschluss eine SMS, mit der Sie Ihre Einwilligung zur telefonischen Kontaktaufnahme bestätigen.
Mehr anzeigen
Ja, die Yello Solar BG 1 GmbH & Co. KG, Mindener Straße 9, 10589 Berlin, darf mich zukünftig per Telefon, E-Mail und SMS über eigene Solar-Angebote werblich kontaktieren und...

Unsere Datenschutzhinweise und die Hinweise zu Ihrem datenschutzrechtlichen Widerspruchsrecht finden Sie hier.

* Bitte Daten angeben, damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können. Vielen Dank!