Köln, 26. September 2001

Yello Strom begrüßt das Vorgehen des Bundeskartellamtes gegen Behinderungen im Strommarkt.

Yello Strom hat bereits seit langem auf die Praxis überhöhter Netznutzungsentgelte aufmerksam gemacht.

Die Yello Strom GmbH (Marktführer unter den neuen Stromanbietern in Deutschland) begrüßt das Vorgehen des Bundeskartellamtes gegen 22 Stromnetzbetreiber. Das Amt geht dem Verdacht nach, dass diese Stromnetzbetreiber mit überhöhten Netznutzungsentgelten dem Wettbewerb mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich schaden.

Yello Strom hat bereits seit langem auf die Praxis überhöhter Netznutzungsentgelte aufmerksam gemacht und sie als Wegelagerei bezeichnet. Auch weitere Wettbewerbsbehinderungen - wie das Verlangen verbotener Wechselgebühren - wurden von Yello Strom angeprangert.

Wenn das Kartellamt ernst macht und den schwarzen Schafen das Handwerk legt, hat der Wettbewerb im deutschen Strommarkt noch eine Chance. Gewinner ist damit der Kunde.

Über Yello.

Die Yello Strom GmbH ist ein Unternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und gehört zu den bekanntesten Energieanbietern in Deutschland. Aktuelle Informationen rund um Yello gibt es auf yello.de | yello.de/mehralsdudenkst/ | youtube.com/yellostrom | facebook.com/yello.de | twitter.com/yello_de | www.linkedin.com/company/yello-strom-gmbh | www.xing.com/company/yello

Daniela Leitinger & Tanja Beer

Pressekontakt.

Yello Strom GmbH
Tanja Beer
Postfach 10 41 45
50481 Köln

presse@yello.de