Das ist los auf dem Gasmarkt.

Eins gleich vorweg: Die Gasversorgung in Deutschland ist aktuell sicher. Doch spüren wir alle ganz schön viel Bewegung auf dem Gasmarkt: viele neue Themen, Entwicklungen und Entscheidungen. Das wirft Fragen auf. Da geht's dir, wie uns. Darum haben wir alle wichtigen Infos zu den aktuellen Entwicklungen für dich. Natürlich immer aktuell!

(Stand: 18. November 2022)

Soforthilfe im Dezember 2022.

Wann kommt die "richtige" Gas- bzw. Strompreisbremse?

Die Soforthilfe im Dezember 2022 ist eine erste Entlastung. Wie es mit der Gaspreisbremse weitergeht oder was bei der Strompreisbremse geplant ist, steht aktuell noch nicht fest und wird erst noch von der Bundesregierung beschlossen. Gibt es hierzu etwas Neues, halten wir dich hier auf dem Laufenden.

Dezemberabschlag oder Soforthilfe. Was ist das?

Weil die Preise für Energie so stark gestiegen sind, möchte dich die Bundesregierung entlasten. Das klappt aber nicht so schnell. Deshalb gibt es eine Soforthilfe noch im Dezember 2022. Damit entfällt für dich der Abschlag im Dezember 2022.

Wer bekommt die Soforthilfe im Dezember 2022?

Die Soforthilfe im Dezember 2022 bekommen Privathaushalte und kleinere bis mittlere Unternehmen mit Standardlastprofil, die mit Gas heizen.

Profitiere ich als Kund:in von der Soforthilfe im Dezember 2022?

Ja! Du profitierst automatisch davon. Im Dezember 2022 zahlst du nämlich keinen Abschlag für dein Gas.

Wie profitiere ich als Kund:in von der Soforthilfe im Dezember 2022?

So läuft das Ganze ab:
Hast du uns eine Einzugsermächtigung für deine Abschläge erteilt, buchen wir im Dezember 2022 einfach nicht ab. Easy!
Wenn du deine Abschläge noch selbst zahlst, setzt du deine Abschlagszahlung im Dezember 2022 einfach aus. Oder du machst es dir ganz einfach und stellst jetzt auf Bankeinzug um.

Ich zahle im Dezember 2022 keinen Gasabschlag, richtig? Was muss ich tun?

Du profitierst automatisch von der Soforthilfe im Dezember 2022. Und zwar so:
Hast du uns eine Einzugsermächtigung für deine Abschläge erteilt, musst du dich um nichts kümmern. Wir buchen dann im Dezember 2022 einfach nicht für dein Gas ab.

Zahlst du deine Abschläge noch immer selbst, denk bitte daran, deine Abschlagszahlung für Dezember 2022 auszusetzen! Oder mach‘s dir einfach: Stell jetzt kostenlos auf Bankeinzug um.

Muss ich vor Dezember 2022 meinen Zählerstand melden?

Nein, das ist nicht nötig. Der Zählerstand hat keinen Einfluss auf die Höhe der Erstattung.

Über unsere kostenlose App kannst du deinen Zählerstand natürlich jederzeit im Nu scannen und speichern und so deinen Verbrauch und die Energiekosten im Blick behalten - wärmstens empfohlen.

Ich zahle meinen Abschlag selbst. Muss ich im Dezember 2022 für Gas bezahlen?

Nein, du musst im Dezember 2022 keinen Abschlag für Gas zahlen.
Stell gern jetzt auf Bankeinzug um, wenn du dir den Aufwand in Zukunft sparen möchtest. Wir buchen automatisch ab und du hast mehr Zeit für schönere Dinge.

Ich habe im Dezember 2022 für Gas bezahlt. Wie bekomme ich das Geld zurück?

Das lösen wir so: Dein zu viel gezahlter Abschlag wird mit deiner Jahresrechnung verrechnet.

Bekomme ich den vollen Abschlag für Gas im Dezember 2022 ersetzt?

Die Soforthilfe entspricht nicht automatisch deinem für Dezember 2022 festgelegten Abschlag. Jetzt fragst du dich sicherlich, wie wir sicherstellen, dass du genau das bekommst, was dir tatsächlich zusteht. Ganz einfach: das regeln wir über deine nächste Jahresrechnung. Denn hier verrechnen wir die Soforthilfe mit deinem entfallenen Dezemberabschlag.

In welcher Höhe wird mein Abschlag für Dezember 2022 übernommen?

Die Soforthilfe berechnet sich so:

Wir nehmen ein Zwölftel deines Jahresverbrauchs, den wir für dich im September 2022 prognostiziert haben (auf Basis aller vorliegenden Daten), multiplizieren das mit deinem Verbrauchspreis (brutto) im Dezember 2022 und addieren noch ein Zwölftel deines Grundpreises (brutto) dazu.

Die Berechnung deiner Soforthilfe erfolgt nach der Vorgabe des Gesetzgebers.

Klingt kompliziert, rechnet sich einfach. Das zeigt dir unsere Beispielrechnung.

Beilspielrechnung Soforthilfe

So wird die Soforthilfe 2022 berechnet.

  • Wir prognostizieren, dass du mit Stand September 2022 einen Jahresverbrauch von 18.000 kWh haben wirst. Macht: 18.000 kWh : 12 = 1.500 kWh
  • Dein Verbrauchspreis im Dezember 2022 beträgt beispielsweise 13 ct/kWh (brutto).
  • Als Grundpreis zahlst du für dein Jahr beispielsweise 156 €. Macht bei einem Zwölftel für den Monat Dezember 2022 dann 156 € : 12 = 13 €.

Gasversorgung.

Ist meine Gasversorgung gefährdet?

Es gibt gute Nachrichten: Aktuell gibt es keine Einschränkungen bei der Gasversorgung – weder für dich als Privatkund:in noch für dich als Geschäftskund:in. Die Gasspeicher in Deutschland sind gerade zu rund 90 % gefüllt. Wenn du es genau wissen willst: Aktuelle Lage der Gasversorgung/Bundesnetzagentur

Wir von Yello unterstützen die Maßnahmen, die von der Regierung und den Behörden beschlossen wurden. Um dabei das Beste für dich rauszuholen, arbeiten wir ganz eng mit den Netzbetreibern zusammen. Und natürlich auch mit denjenigen, die in den Behörden dafür zuständig sind.

Was tut Yello für eine sichere Gasversorgung?

Damit die Gasversorgung in Deutschland sicher ist und es nicht zum Gasmangel oder zu einer Gasknappheit kommt, wollen wir uns in Zukunft unabhängiger machen. Darum hat unsere Mutter – die EnBW – alle Hebel in Bewegung gesetzt, Gas aus vielfältigen Quellen zu beziehen. Vor vielen Jahren schon hat sie angefangen, Kompetenzen im Handel und im Einkauf von Flüssigerdgas (LNG) aufzubauen. Sogar mehr als ein Dutzend Schiffe mit LNG wurden für den Handel eingekauft. Wir in der EnBW Familie sind also gerüstet, die Versorgung mit Flüssigerdgas aus Übersee aufzustocken.

Woher kommt das Gas von Yello?

Wir von Yello kaufen das Gas für unsere Kund:innen nicht über direkte Importverträge ein, sondern über den Großhandel. Welcher Anteil der dort erworbenen Gasmengen immer noch aus Russland kommt, kann nicht ganz genau nachvollzogen werden. Grundsätzlich wird die importierte Menge an Gas aus Russland aktuell immer weniger.

Welchen Einfluss hat die Gaskrise auf mich als Kund:in?

Wir würden lügen, wenn wir sagen: Sie hat gar keinen Einfluss. Sonst wäre ja kein Notfallplan geschmiedet worden. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir dir aber versichern, dass die Gasversorgung deutschlandweit sichergestellt ist. Ob du nun Privakund:in bist oder einen Gewerbegasvertrag hast. Weitere Maßnahmen der Regierung sind in Arbeit. Ändert sich dadurch dein Preis, informieren wir dich selbstverständlich rechtzeitig.

Was kann ich als Verbraucher:in tun, um Energie zu sparen?

Wir finden es super, wenn du deinen Energieverbrauch selbst in die Hand nehmen willst. Möglichkeiten bieten dir die Yello App oder unsere Energiespartipps.

Aber auch das Bundeswirtschafsministerium und die Verbraucherschutzzentrale haben einige Tipps auf Lager.

Wo finde ich noch mehr Infos zur aktuellen Gassituation?

Wir halten dich hier natürlich immer über die aktuelle Gaslage auf dem Laufenden. Wenn du noch mehr zu Hintergründen, politischen Entscheidungen und Entwicklungen wissen willst, schau einfach auf diesen Seiten vorbei:

Gasspeicherumlage.

Was genau ist die Gasumlage?

Am 29. September 2022 hat sich die Bundesregierung auf eine Alternative zur Gasumlage geeinigt. Die ursprünglich geplante Gasumlage nach § 26 des Energiesicherungsgesetzes (EnSiG) wurde somit gestrichen. Für dich ändert sich dadurch nichts. Denn wir haben dir bisher die Gasumlage weder angekündigt noch Änderungen deiner Abschlagszahlungen aufgrund der Gasumlage vorgenommen.

Was ist die Gasspeicherumlage?

Sie soll im Winter für gut gefüllte Gasspeicher sorgen. Dazu hat die Bundesregierung gesetzlich geregelt, dass die deutschen Gasspeicher zu bestimmten Stichtagen konkrete Mindestfüllstände haben sollen. Das soll die Gasversorung im Winter sichern, falls Gasimporte ausfallen. Um das nötige Gas einzukaufen und zu speichern, entstehen Mehrkosten. Diese verteilt die Gasspeicherumlage nun auf mehrere Schultern. Die Gasspeicherumlage beträgt 0,059 Cent pro Kilowattstunde netto.

Senkung der Mehrwertsteuer.

Ab wann gilt die reduzierte Mehrwertsteuer auf Gas?

Die Mehrwertsteuersenkung auf Gas von 19 % auf 7 % ist seit dem 7. Oktober 2022 beschlossene Sache. Sie soll dich als Verbraucher:in entlasten, weil die Energiekosten so stark gestiegen sind. Die gesenkte Mehrwertsteuer geben wir schon seit dem 1. Oktober 2022 komplett an dich weiter. Diese neue Regelung gilt bis einschließlich Ende März 2024.

Wird Yello die Mehrwertsteuersenkung an mich weitergeben?

Wir geben die Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas von 19 % auf 7 % selbstverständlich komplett an dich weiter. Und das schon ab dem 1. Oktober 2022.

Wie stark entlastet mich die Senkung der Mehrwertsteuer?

Die Mehrwertsteuersenkung ist sicher eine gewisse finanzielle Entlastung. Die Gaspreise auf den Energiemärkten sind aber weiterhin hoch und es gibt einige neue staatliche Umlagen. Wir müssen also eher davon ausgehen, dass die Gaspreise weiter steigen.

Die Mehrwertsteuer sinkt: Was heißt das für meinen Abschlag?

Selbst wenn die Mehrwertsteuersenkung eine gewisse finanzielle Entlastung bringt, führen die sehr hohen Gaspreise an den Energiemärkten wahrscheinlich trotzdem zu weiter steigenden Gaspreisen. Davon hängt dann auch ab, inwieweit wir deinen Abschlag anpassen müssen.

Kleiner Tipp: Mit unserer App kannst du ganz easy deinen Verbrauch tracken und deinen Abschlag darauf anpassen. So weißt du immer ganz genau in welchem Rahmen du dich bewegst. Das macht's dir leichter Energie und Kosten zu sparen.

Ist die Mehrwertsteuersenkung schon auf meiner Rechnung berücksichtigt?

Das kommt drauf an. Für alle Lieferungen bis zum 30. September 2022 gilt noch der Mehrwertsteuersatz von 19 %. Für die Gaslieferungen seit dem 1. Oktober 2022, haben wir dir schon den reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7 % weitergegeben.

Daher ist es möglich, dass du beide Mehrwertsteuersätze auf deiner Rechnung findest.

Tarifangebot & Gaspreise.

Bietet Yello auch Gastarife mit Preisgarantie an?

Die Lage auf dem Energiemarkt ist sehr angespannt. Und weil wir nur versprechen wollen, was wir auch halten können, haben wir unser Tarifangebot der Situation angepasst. Das bedeutet, dass wir zumindest aktuell keine Tarife mit Preisgarantie anbieten. Sie können sich aber trotzdem sehen lassen.

Überzeug dich selbst!

Warum gibt es keine Tarife mehr mit Preisgarantie?

Das hat mit der Dynamik auf dem Energiemarkt zu tun. Die macht es momentan fast unmöglich vorauszusehen, wie sich die Beschaffungspreise für Strom und Gas auf lange Sicht entwickeln. Darum können wir dir aktuell keinen fixen Preis für einen festen Zeitraum garantieren.

Zahlungshilfen & Tipps.

Was tun bei Zahlungsschwierigkeiten?

Dann stehst du nicht allein da. Es gibt in Deutschland viele Schuldnerberatungsstellen. Hier kannst du dich kostenlos beraten lassen:

Jobcenter.
Wende dich einfach rechtzeitig an deinen Berater, wenn du Kund:in eines Jobcenters bist. Bei Hartz IV-Empfänger:innen werden die steigenden Energiepreise vom Jobcenter übernommen. Ähnlich ist es bei Personen, die aufstocken müssen, weil ihr Gehalt sonst nicht zum Leben reicht. Sie bekommen anteilig die gleichen Leistungen wie Hartz IV-Empfänger:innen. Aufgepasst: Ist der Gas- oder Stromanschluss einmal gesperrt, kann kein Antrag mehr gestellt werden.

Jobcenter in deiner Nähe.

Sozialamt.
Bist du Rentner:in oder Student:in? Dann kannst du beim Sozialamt einen Antrag stellen. Es werden aber nur Einmalzahlungen übernommen, also zum Beispiel eine zu hohe Nachzahlung oder aufgelaufene Schulden, die du nicht mehr begleichen kannst. Das für dich zuständige Sozialamt findest du hier:

Sozialämter.

Schuldenberatung.
Die Expert:innen der Caritas., Diakonie. oder Schuldenhelpline. beraten dich kostenlos zu deiner finanziellen Situation und erarbeiten mit dir einen Plan, um deine Schulden zu begleichen.

Verbraucherzentrale.
Neben vielen Energiespartipps bekommst du auch eine kostenlose Einschätzung zu deinen Ernergiesparfragen. Hier geht es direkt zur Verbraucherzentrale.

Ich kann meine Rechnungen nicht bezahlen. Was kann ich tun?

Du kannst folgendes tun: Bitte melde dich bei uns unter 0221 - 996 90 100
Lass uns gemeinsam in einem persönlichen Gespräch nach einer guten Lösung suchen. Bitte nimm zusätzlich auch Kontakt mit den Energie- und Sozialberatungsstellen in deiner Nähe auf. Hier bekommst du weitere Hilfen.

Wir wissen, dass die Zeiten herausfordernd sind und jeder spart, wo er kann. Vielleicht helfen dir auch unsere Tricks und Kniffe zum Energiesparen weiter.

Gassparprämie.

Was ist die Gassparprämie?

Mit der Gassparprämie wollen wir dich beim Energiesparen unterstützen. Denn sparst du 10 % deines Gasverbrauchs von Oktober 2022 bis April 2023 ein, gibt’s von uns 100 € Gassparprämie.

Wenn du deine Wärme zu Hause um nur ein Grad runterregelst, sparst du z. B. schon 6 % Gas ein.

Die Teilnahmebedingungen für die Gassparprämie.

Wie komme ich an die Gassparprämie?

Das Wichtigste: Du als Yello Gas Kund:in sparst vom 15. Oktober 2022 bis 15. April 2023 im Vergleich zum Vorjahr 10 % deines Gasverbrauchs ein und dann bekommst du von uns 100 € Gassparprämie. Dafür teilst du uns am Anfang und am Ende der Aktion je einen Zählerstand über unsere <a href="https://app.adjust.com/lm6uk42_epzet5c?redirect=https://www.yello.de/service/app-kwhapp" class="link" target="_blank"><span class="link__label"><span class="link__underline">Yello App mit.

Ein paar Bedingungen gibt's noch, die du alle in den Teilnahmebedingungen findest.

Wie gebe ich meinen Zählerstand durch?

Das geht ganz einfach über unsere Yello App – downloaden, Zählerstände scannen, fertig...

Teil uns zum Mitmachen bei der Gassparprämie je einen Zählerstand über die Yello App mit:

  • Einen zu Beginn der Aktion im Zeitraum vom 15. – 31.10.2022.
  • Und einen zum Aktionsende im Zeitraum vom 01. – 15.04.2023.

Weitere Teilnahmebedingungen

Kann ich auch ohne App mitmachen?

Nein, das geht nicht. Warum nicht? Wir wollen‘s dir bei der Teilnahme so einfach wie möglich machen: Den Zählerstand zu erfassen geht über die <a href="https://app.adjust.com/lm6uk42_epzet5c?redirect=https://www.yello.de/service/app-kwhapp" class="link" target="_blank"><span class="link__label"><span class="link__underline">Yello App schnell und unkompliziert. Einfach Kamera vor den Zählerstand halten, scannen, fertig!

So lässt sich ganz easy dein Verbrauch tracken. Und du weißt immer ganz genau in welchem Rahmen du dich bewegst. Das macht's dir noch leichter Energie und Kosten zu sparen.

Und genau darauf kommt’s bei der Gassparprämie ja auch an: wir alle sind dazu aufgefordert, Energie zu sparen. Am besten scannst du also einmal pro Monat deinen Zählerstand. Die App berechnet dann automatisch deinen aktuellen Verbrauch. Und wenn du dann noch deinen Abschlag darauf anpasst, bist du einfach immer auf der sicheren Seite, was deine Rechnung angeht. Und diesen Service bietet dir eben nur unsere App!

Weitere Teilnahmebedingungen für die Gassparpärmie.

Woher weiß Yello, wie viel ich im Vorjahreszeitraum verbraucht habe?

Um zu ermitteln, um wie viel Prozent du deinen Verbrauch reduziert hast, vergleichen wir deinen Gasverbrauch mit deinem Vorjahresverbrauch im Zeitraumvom 15.10.2021 – 15.04.2022. Hierzu nutzen wir die Werte aus deiner Rechnung oder die Infos von deinem Netzbetreiber. Natürlich berücksichtigen wir auch weitere Effekte, wie zum Beispiel einen besonders kalten oder warmen Winter. Weitere Teilnahmebedingungen für die Gassparpärmie.

Wann bekomme ich die Gassparpämie ausgezahlt?

Wenn du deinen Gasverbrauch im Zeitraum vom 15.10.2022 – 15.04.2023 um 10 % zum Vorjahr reduzieren kannst, dann erhältst du die Gassparprämie in Höhe von 100 € bis spätestens 30.06.2023. Sollten noch Forderungen offen sein, verrechnen wir die Gassparprämie damit. Wenn nicht, überweisen wir dir die Gassparprämie auf dein Konto. Weitere Teilnahmebedingungen für die Gassparpärmie.

Dein Energie-Check per App.

Deine Welt ist digital? Das trifft sich gut! Unsere auch. Mit uns checkst du per App deinen Energieverbrauch und deine Kosten, um nie wieder nachzuzahlen.

Strom selbst erzeugen.

Mach dich unabhängig von steigenden Energiepreisen und reduzier deinen  CO₂-Fußabdruck. Das geht ganz einfach und ohne hohe Kosten für die Anschaffung mit einer Solaranlage zur Miete.

Noch mehr Tipps zum Energiesparen gibt's hier.