Das ist auf dem Energiemarkt los.

Wie du es sicher schon aus den Medien weißt, hat die Bundesregierung ein paar Entscheidungen zu den Entlastungen getroffen:

  • Die Preisbremsen sind zum 31. Dezember 2023 geendet.
  • Die Mehrwertsteuer auf Gas soll voraussichtlich zum 1. März 2024 wieder auf die regulären 19 % angepasst werden.

Wenn wir deinen Abschlag deswegen anpassen, informieren wir dich natürlich rechtzeitig. Du kannst deinen Abschlag auch jederzeit in der App ändern, wie es für dich passt.

Du hast zuhause eine Wärmepumpe, Wallbox & Co? Dann interessiert dich vielleicht § 14a EnWG.

(Stand: 29. Januar 2024)

Preisbremse, Mehrwertsteuer und Abschlag – was muss ich tun?

Du kannst dich entspannt zurücklehnen. Wir regeln alles ganz automatisch für dich. Damit du auf der sicheren Seite bist, passen wir – sofern nötig – deinen Abschlag an. Dazu melden wir uns aber nochmal bei dir.

Natürlich kannst du deinen Abschlag immer in der App einsehen und auch selbst anpassen.

Die Energiepreisbremsen auf einen Blick.

Die Strompreisbremse.

Wann läuft die Strompreisbremse aus?
Die Strompreisbremse ist am 1. März 2023 in Kraft getreten – rückwirkend zum 1. Januar 2023. Wie vom Gesetz vorgesehen, ist sie zum 31. Dezember 2023 wieder geendet. Seit dem 1. Januar 2024 gilt für dich der mit dir vereinbarte Verbrauchspreis.
Für wen gilt die Strompreisbremse?
Wenn dein Preis pro kWh über 40 Cent liegt und du unter 30.000 kWh im Jahr verbrauchst, dann greift die Strompreisbremse auch bei dir. Das bedeutet, dass für 80 % deines prognostizierten Jahresverbrauchs dann nur 40 Cent pro kWh bezahlen musst. Solltest du mehr verbrauchen, gelten für dich andere Regelungen.
Was bedeutet der Strompreisdeckel in €?
Das hängt von deinem persönlichen Verbrauch und von deinem Tarif ab: Liegst du mit deinem aktuellen Verbrauchspreis oberhalb des Deckels, zahlst du für 80 % deines prognostizierten Jahresverbrauchs 40 Cent. Für die restlichen 20 % berechnen wir deinen aktuell gültigen Preis. Und dabei kannst du dir sicher sein: Bei uns profitierst du immer von fairen Preisen, weil wir vorausschauend beschaffen. Liegst du mit deinem aktuellen Verbrauchspreis jetzt schon unterhalb des Deckels, bleibt für dich alles wie es ist. Und das für 100 % deines Verbrauchs. Seit dem 1. Januar 2024 gilt wieder der Preis, den du vor Start der Preisbremse mit uns vereinbart hast.

Fragen und Antworten zur Strompreisbremse

Die Gaspreisbremse.

Wann läuft die Gaspreisbremse aus?
Die Gaspreisbremse ist zum 31. Dezember 2023 ausgelaufen. Konkret bedeutet das: Ab dem 1. Januar 2024 gilt für dich wieder der mit dir vereinbarte Verbrauchspreis.
Wie funktioniert die Gaspreisbremse?
Die Gaspreisbremse setzt einen Deckel auf deinen Verbrauchspreis. Und das seit dem 1. März 2023 - rückwirkend zum 1. Januar 2023. Dieser Deckel liegt bei 12 Cent pro kWh und gilt für 80 % deines prognostizierten Jahresverbrauchs, was du auch auf deiner Rechnung siehst. Die Preisbremse wird vom Staat finanziert und ist zum 31. Dezember 2023 geendet. Seitdem gilt wieder dein vereinbarter Verbrauchspreis.
Für wen greift die Gaspreisbremse?
Die Gaspreisbremse greift bei privaten Haushalten sowie kleinen und mittleren Unternehmen mit einem jährlichen Gasverbrauch unter 1,5 Mio. kWh.
Wie hoch ist die Entlastung genau?
Das kommt ganz auf deinen Tarif und Verbrauch an: Wenn dein aktueller Verbrauchspreis über dem Deckel liegt, dann zahlst du für 80 % deines prognostizierten Jahresverbrauchs 12 Cent pro kWh. Für die übrigen 20 % zahlst du den Verbrauchspreis, den wir vertraglich mit dir vereinbart haben. Und weil wir vorauschauend beschaffen, profitierst du bei uns immer von fairen Preisen. Wenn dein aktueller Verbrauchspreis bereits unter 12 Cent pro kWh liegt, dann zahlst du diesen, mit uns vereinbarten Preis, für volle 100 % deines Verbrauchs.

Fragen und Antworten zur Gaspreisbremse

Soforthilfe im Dezember 2022!

Gemeinsam sorgen wir für gute Energie
Was ist das?
Weil die Preise für Energie so stark gestiegen sind, hat sich die Bundesregierung für eine einfache und pragmatische Lösung entschieden, um private Haushalte und vor allem kleinere Gewerbe kurzfristig zu entlasten.
Was heißt das konkret?
Für Gaskund:innen greift im Monat Dezember 2022 eine staatliche Soforthilfe, die sich an den monatlichen Abschlägen orientiert. Für dich bedeutet das, dass du im Dezember keinen Abschlag zahlst.
Wie läuft das ab?
Hast du uns eine Einzugsermächtigung für deine Gasabschläge erteilt, buchen wir im Dezember 2022 einfach nicht ab. Easy! Wenn du deine Abschläge noch selbst zahlst, setzt du deine Abschlagszahlung im Dezember 2022 einfach aus.
Wer kriegt's?
Alle Privatkund:innen sowie andere Verbraucher:innen mit einem sogenannten Standardlastprofil erhalten die Soforthilfe im Dezember 2022. Kurz erläutert: Grundsätzlich zeigt ein Lastprofil auf, wann wie viel Gas verbraucht wird. Ein Standardlastprofil zeigt das durchschnittliche Verhalten von Verbraucher:innen einer bestimmten Gruppe an – wie etwa Haushalte oder kleinere Unternehmen.
Bei Yello bist du immer gut informiert
Wie wird die Soforthilfe berechnet?
Deine Soforthilfe berechnen wir exakt wie vom Gesetzgeber vorgegeben. Und zwar so: Wir nehmen ein Zwölftel deines Jahresverbrauchs, den wir für dich im September 2022 prognostiziert haben (auf Basis aller vorliegenden Daten), multiplizieren das mit deinem Verbrauchspreis (brutto) im Dezember 2022 und addieren noch ein Zwölftel deines Grundpreises (brutto) dazu.

Klingt kompliziert? Dann schau dir unsere Beispielrechnung an.

Was du dabei wissen solltest:
Die Soforthilfe entspricht nicht automatisch deinem für Dezember 2022 festgelegten Abschlag. Jetzt fragst du dich sicherlich, wie wir sicherstellen, dass du genau das bekommst, was dir tatsächlich zusteht. Ganz einfach: das regeln wir über deine nächste Rechnung. Denn hier verrechnen wir die Soforthilfe mit deinem entfallenen Dezemberabschlag.
Was kannst du tun?
Energiesparen ist wichtiger denn je. Denn jede gesparte kWh ist auch gespartes Geld. Das ist gut fürs Klima und den Geldbeutel.

Weitere Infos rund um die Gaslage in Deutschland findest du hier.

Und jetzt: Du.

Natürlich kannst auch du auch selbst so einiges bewegen. Entdecke weitere Energiesparmöglichkeiten für dich.

1.Energiespar Hacks von Yello.

75 % des Energieverbrauchs im Haushalt geht aufs Heizen zurück. Wusstest du nicht? Was noch alles möglich ist (und richtig Geld spart), zeigen dir unsere Hacks zum Strom sparen und Gas sparen

2.Gut beraten.

Die Verbraucherzentralen beraten dich unabhängig und ganz individuell zu deiner optimalen Energieversorgung und geben dir wertvolle Hilfe, die dich weiterbringt. Strom sparen im Haushalt: Einfache Tipps der Verbraucherzentrale.

Unser Tipp: Freund:innen fragen.
Tipps, Tricks und Hacks zum Sparen findest du aktuell wie Sand am Meer. Dabei ist weniger manchmal mehr. 1-2 richtig gut gewählte Kniffe und du bewegst Großes. Frag mal, was deine Freund:innen machen.

3.Gemeinsam fürs Energiesparen.

Die Aktion „80 Millionen gemeinsam“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zeigt, was gesellschaftlich beim Energie einsparen geht.

Illu kWhapp Handy Hand

Runter mit dem Verbrauch. Rauf beim Sparen.

Unsere kostenlose App begleitet dich dabei: Gleich downloaden, Überblick über deinen Verbrauch bei Strom und Gas erhalten und so aktiv Kosten sparen.

Apple App Store
Google Play Store