Watt? Kilowattstunde? Volt? Ampere? Alles schon mal gehört. Hat alles mit Strom zu tun. Aber oft hört das Wissen um diese Begriffe damit schon auf. Was ist der Unterschied zwischen Leistung und Verbrauch? Und wie hängen Volt und Ampere zusammen? Da hilft doch bestimmt Wikipedia, oder? Mir ehrlich gesagt nicht: Viel zu viele Formeln, viel zu wenig Klartext. Dass das auch einfacher geht, hat mir mein Großvater gezeigt – mit einem ganz einfachen Vergleich.

Wie kommt das Watt ins Spiel?

Das Watt (W) steht für die elektrische Leistung. Und hier zeigt sich, wie Volt und Ampere zusammenhängen.

Jetzt ist doch mal eine Formel fällig: Watt = Volt x Ampere (W = V x A).

Volt mal Ampere ergeben zusammen also das Watt. Je mehr Stärke und Spannung man hat, desto mehr Watt erhält man – oder anders gesagt: Je höher die Wassermenge und je höher der Druck des Wassers, umso größere Mühlräder kann man damit antreiben.

Wer viel leistet, verbraucht auch viel.

Der Föhn ist mit durchschnittlich 1400 Watt ein echter Leistungsträger. Aber wie viel verbraucht der Föhn denn, wenn er so viel leistet?

Verbrauch wird in Kilowattstunden (kWh) gemessen. Das Kürzel kWh kennt jede:r von der Stromrechnung. Das Watt steckt ja schon im Namen drin. Jetzt müssen wir nur noch das „Kilo“ und die „Stunde“ unterbringen.

Was leistet der Föhn?

1400 Watt. Die für den Verbrauch richtige Frage lautet aber: Wie lange föhnt der Föhn? Denn der Verbrauch ist immer auf einen Zeitraum bezogen. Deshalb wird für ihn die Leistung bezogen auf die Zeit (in dem Fall eine Stunde) gemessen. Eine Wattstunde (Wh) ist der Verbrauch, den ein Gerät mit einer Leistung von 1 Watt innerhalb einer Stunde verbraucht.

Natürlich gibt es wenige Geräte mit einer Leistung von nur 1 Watt. Der Föhn mit seinen 1400 Watt verbraucht in einer Stunde zum Beispiel schon 1400 Wh. Da kommt bei den ganzen Geräten im Haushalt ganz schön was zusammen.

Damit nachher nicht unüberschaubar hohe Zahlen herauskommen, kürzt man das Ganze einfach ab, indem man das „Kilo“ ins Spiel bringt. Kilo kommt aus dem Griechischen und heißt nichts anderes als „tausend“. Ein Kilogramm sind tausend Gramm. Und so werden Wattstunden zu Kilowattstunden, also 1000 Wattstunden.

Bezogen auf den Föhn: Man teilt die 1400 einfach durch 1000 und erhält den kWh-Wert. Der Föhn verbraucht also 1400 Wattstunden oder umgerechnet 1,4 Kilowattstunden.

Verbrauch immer im Blick – mit der Yello Energie-Check-App kWhapp.

Egal, ob Yello Kunde oder nicht: Scanne deinen Zählerstand ganz einfach in der App kWhapp, egal ob für Strom oder Gas. So erfährst du nicht nur deinen Strom- bzw. deinen Gasverbrauch, sondern auch deine jeweiligen Energiekosten. Und wenn du bereits Yello Kunde oder Kundin bist: Fix den aktuellen Zählerstand abgelesen und der Abschlags-Check zeigt dir, ob deine monatlichen Zahlungen noch zu deinem Verbrauch passen und du eine Gutschrift oder Nachzahlung zu erwarten hast.

Eben watt ihr so volt…

Unsere Strom Klima Tarife:

  • Basic: 100 % Ökostrom.
  • Safe: 100 % Ökostrom mit 2 Jahren Preisgarantie.
  • Care: 100 % Ökostrom aus Solarenergie.
  • Plus: 100 % Ökostrom & Wunschgerät.

Gut zu wissen.