0221 - 27 11 7777

Modernisieren Sie Ihre Nachtspeicherheizung.

Nachtspeicherheizung

Auf eine fachgerechte Entsorgung Ihrer Nachtspeicherheizung achten.

In einigen älteren Modellen von Nachtspeicherheizungen wurden asbesthaltige Materialien verbaut. Diese können sich bei defekten Geräten oder bei der Entsorgung der Öfen lösen. Asbest ist für Menschen gesundheitsgefährdend und kann Krebs auslösen. Es reichen kleinste Kratzer oder Beschädigungen aus, um Asbestfasern zu lösen.

Ob die Nachtspeicherheizung in der Wohnung Asbest enthält, kann ein Fachmann beurteilen. In Apotheken sind Tests zum Nachweis von Asbestfasern in der Raumluft erhältlich.

Ist Asbest im Nachtspeicherofen, dann sollte dieser schnellstens ausgetauscht werden. Für die Entsorgung der asbesthaltigen Nachtspeicherheizung muss eine Fachfirma beauftragt werden, welche die Richtlinien der Arbeitsschutzvorschriften einhält und den Ofen fachgerecht entsorgen kann.

Alte Nachtspeicherheizungen können auch noch weitere gesundheitsgefährdende Schadstoffe enthalten, wie Chromat, PCB oder künstliche Mineralfasern.

Wie lange sind Nachtspeicherheizungen noch erlaubt?

Im Jahr 2009 war daher noch geplant, den Betrieb von Nachtspeicherheizungen ab dem Jahr 2020 auslaufen zu lassen. Die Energieeinsparverordung (EnEV) aus dem Jahr 2009, sowie ein entsprechender Abschnitt im Energieeinsparungsgesetz (EnEG) enthielten eine solche Regelung, die jedoch in 2013 wieder aufgehoben wurde. Heute gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Vorschriften mehr, die den Betrieb von Nachtspeicherheizungen einschränken.

Moderne Wege, um die alte Nachtspeicherheizung zu ersetzen.

Wer nicht auf eine Nachtspeicherheizung verzichten möchte, aber aus anderen Gründen die Heizung austauschen muss, kann die Vorzüge von neuen Nachtspeicheröfen nutzen. Auch bei dieser Heizung hat sich die Technik weiter entwickelt. Die Wärmespeicherung ist besser geworden und die Abgabe der Wärme erfolgt fast nur noch über das kaum noch hörbare Geräusch des Ventilators. Genauso wie bei anderen Heizungen ist es heute bei Nachtspeicheröfen möglich, das Aufladen entsprechend der Außentemperatur zu regeln.

Eine Alternative zur Nachtspeicherheizung ohne große Investition und Umbauten sind Infrarotheizungen. Bei dieser Heizungsart werden zumeist plattenförmige Heizflächen an die Wand oder an die Decke gehängt und an die Steckdose angeschlossen.

Die Umrüstung auf ein anderes Heizsystem ist mit hohen Investitionskosten und baulichen Maßnahmen verbunden, da neue Heizungsleitungen und Heizkörper eingebaut werden müssen. Der Aufwand kann sich jedoch lohnen, wenn ohnehin ein Austausch der Heizung notwendig ist, und durch günstigere Brennstoffkosten die Betriebskosten reduziert werden.

Zukunftssicher
Nachtstrom